Mit Zauberfüßen und Goldköpfchen zum verdienten Sieg

TuS Niederneisen - SG Arzbach 2-3 (1-1)

 

Das vorletzte Spiel der Saison beim bereits als Aufsteiger feststehenden TuS Niederneisen hätte nicht besser beginnen können: Bereits in der zweiten Spielminute konnte Florian Panny einen präzisen Freistoß von Christoph Schupp per Kopf verwerten und das 1-0 erzielen. Nach neun Minuten spielte Marc Neithöfer einen genauen Pass in den Lauf von Youngster Deniz Turan, der auf der linken Seite alleine aufs Tor zulief. Sein Schuss war jedoch zu unplatziert. Nach einem erneuten Freistoß von Christoph Schupp war Daniel Schmitt per Kopf zur Stelle, der Ball konnte jedoch vom  Torwart abgewehrt werden, der Nachschuss von Rene Lehmler ging über das Tor. Möglichkeiten für die Gastgeber waren bis dahin Mangelware. Die beste Möglichkeit bot sich in der 31. Minute, doch bei dem Flachschuss eines Niederneiseners zeichnete sich Torhüter Mark Evans als Meister seines Faches aus. Neun Minuten später wurde er jedoch zur tragischen Figur unserer Mannschaft, als er einen Stürmer von den Beinen holte, was zwingend einen Elfmeterpfiff zur Folge hatte Die rote Karte gegen ihn war jedoch äußerst hart. Für ihn ging der gelernte Stürmer Kevin Klee ins Tor, der am Elfmeterball zwar noch dran war, den Ausgleich aber nicht verhindern konnte.
 
Mit diesem 1-1 ging es erst einmal in die Pause. Den Zuschauern stellte sich die Frage, ob es die arzbacher Mannschaft in Unterzahl tatsächlich noch schaffen könnte, dem TuS im letzten Heimspiel die erste Heimniederlage beizubringen. Was sie nicht sahen, war ein Unterschied aufgrund der zahlenmäßigen Unterlegenheit. Fest entschlossen, den dritten Tabellenplatz zu verteidigen, machten unsere zehn Spieler den Platzverweis mit erhöhtem Einsatz und Kampfbereitschaft wett. Dafür wurden sie in der 61. Minute belohnt: Erneut ein Freistoß von "Zauberfuß" Christoph Schupp, der präzise zunächst auf dem Kopf von Rene Lehmler und dann im Netz landete. Doch die Freude währte nicht lange: Nur zwei Minuten später gelang dem TuS der erneute Ausgleich. Die Tatsache, dass der Stürmer diesen Treffer aus höchst abseitsverdächtiger Position erzielt hatte, erregte zunächst die Gemüter, setzte bei unseren Spielern aber weitere Kräfte frei. Sie spielte mit noch mehr Druck nach vorne und wurde schließlich in der Nachspielzeit dafür belohnt: Der eingewechselte Routinier Ralf Schüller hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den Freistoß trat diesmal Marc Neithöfer, der in der ersten Halbzeit bereits Szenenapplaus geerntet hatte: Ein hoher Angriffsball wurde von ihm derart gestoppt,  als hätte er jede Menge Klebstoff an seinem rechten Fuß. Und bei diesem Freistoß bewies nun auch er seine "Zauberfuß"-Qualität: Wieder war der aufgerückte Verteidiger Rene Lehmler mit seinem "Goldköpfchen"  zur Stelle und erzielte an seinem Geburtstag den vielumjubelten und absolut verdienten Siegtreffer.   
 
Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Rene Lehmler, Deniz Turan, Jens Nieland (46. Philipp Kaltenhäuser, 85. Ralf Schüller), Patrick Gilles (41. Kevin Klee), Kay Feist, Christoph Schupp, Florian Panny, Alen Bajrami und Daniel Schmitt.
 
Nach diesen Sieg fehlt jetzt nur noch eins: Ein Sieg im letzten Spiel am Samstag gegen Heistenbach und der SV Arzbach hat den Durchmarsch von der Kreisliga C in die A-Klasse geschafft. Wenn das nur so einfach wäre, wie es sich anhört....

Es bleibt spannend bis zum letzten Spieltag!

SG Arzbach/Kemmenau - SV Eppenrod 5-1 (1-1)

 

Dank einer enormen Leistungssteigerung nach der Pause hat die SG Arzbach/Kemmenau ihr vorletztes Heimspiel der Saison auch in der Höhe verdient gewonnen und bewahrt sich damit zwei Spieltag vor Abschluss der Saison die Chance auf Platz drei der Tabelle, der zum Aufstieg ins Oberhaus des Fußballkreises Rhein-Lahn führt. 

 

Allerdings fand unsere Mannschaft am vergangenen Freitag nur sehr schwer ins Spiel. Zudem war der erste Torerfolg den Gästen vorbehalten, die nach 23 Minuten in Führung gehen konnten. Die leider nur wenigen Zuschauer bekamen nicht den Eindruck, dass es für die Heimmannschaft noch um den Aufstieg ging. Zu lethargisch war ihr Spiel, auch ein unbedingter Siegeswille war nicht zu spüren. So konnte man den Ausgleich durch Daniel Schmitt in der 42. Minute durchaus als etwas glücklich bezeichnen, auch wenn die Spielanteile klar zu unseren Gunsten verteilt waren.

 

Nach dem Seitenwechsel war aber alles anders: Arzbach setzte Eppenrod unter Druck, erarbeitete sich zahlreiche Torchancen und konnte das Spiel innerhalb von nur fünf Minuten entscheiden. In der 63. Minute wurde Florian Panny von Christoph Schupp mustergültig freigespielt und es hieß 2-1. Und weil es so schön war gab es die Kombination Schupp - Panny gleich zwei Minuten später noch einmal. Chris ließ gleich mehrere Eppenroder wie Statisten aussehen und passte dann uneigennützig auf seinen freistehenden Kumpel, der den Ball nur noch ins Netz einschieben brauchte. Wieder nur zwei Minuten später versetzte Kevin Klee mit dem 4-1 den Gästen den endgültigen K.O. Einen Wehrmutstropfen gab es in der 80. Minute, als Umut Turan nach einem Foulspiel die rote gezeigt bekam. Eine harte Entscheidung, denn gelb hätte es in dieser Situation sicherlich auch getan. Für den Schlusspunkt sorgte Daniel Schmitt in der 90. Spielminute. 

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Michael Witsch, Umut Turan, Deniz Turan, Kay Feist (85. Steven Wiegershausen), Philipp Kaltenhäuser (33. Alen Bajrami), Christoph Schupp, Florian Panny, Kevin Klee (88. Christian Eggermann), Daniel Schmitt

 

Zwei Endspiele vor der Brust

An den beiden letzten Spieltage werden auch auf Kreisebene alle Spiele zeitgleich ausgetragen. Unsere Mannschaft muss kommenden Sonntag beim TuS Niederneisen antreten. Niederneisen gewann in Katzenelnbogen 2-0 und hat indirekt Schützenhilfe für uns geleistet, da wir Katzenelnbogen damit überflügeln konnten und derzeit den Aufstiegsplatz drei belegen. Die beiden führenden in der Tabelle, Hahnstätten und Niederneisen sind bereits durch. Bei einem eigenen Sieg hat unsere Mannschaft gute Chancen, auch am letzten Spieltag auf dem dritten Platz zu stehen. Eine Niederlage könnte jedoch das Abrutschen auf Platz fünf bedeuten, da uns sowohl Braubach als auch Katzenelnbogen zwei Punkte auf den Fersen bleiben.

 

Ein enorm wichtiges Spiel also, das unserer Mannschaft am kommenden Sonntag bevorsteht. Deshalb würden sich die Aktiven sehr freuen, wenn zahlreiche Fans sie unterstützen, auch wenn die Partie zu ungewohnter Zeit (12.15 Uhr) angepfiffen wird. Das Spiel findet auf dem Hartplatz in Flacht statt.

Dem "Aus" im Pokal folgte ein Kantersieg!

SG Birlenbach/Balduinstein II - SG Arzbach/Kemmenau 2-9 (0-4)

 

Am Sonntag gab es dann die richtige Antwort auf die beiden Niederlagen. Die Reserve der SG Birlenbach wurde mit 9-2 deklassiert. Hier fand die Offensivabteilung zu ihrer alten Stärke zurück, wobei der Gegner auch bei weitem nicht so stark war wie die letzten beiden. Daniel Schmitt (14. und 17.) und Philipp Kaltenhäuser (15.) sorgten schnell für klare Verhältnisse. Alle drei Treffer wurden schön über die starke linke Seite herausgespielt. Kevin Klee steuerte in der 23. Minute das 4-0 bei, nachdem er von Daniel Schmitt schön freigespielt worden war.

 

Nach dem Wechsel setzte Arzbach wieder zu einem Zwischenspurt an: Daniel Schmitt (46.), Kevin Klee (47.) und erneut Daniel Schmitt (49.) erhöhten die Torquote auf 7-0.

 

Durch eine Unachtsamkeit in der Arzbacher Hintermannschaft fiel das 1-7 (62.), ein Faulelfmeter brachte das 2-7 (73.). Die letzten beiden Arzbacher Tore fielen in der 80. und 90. Minute. Zunächst traf ein Birlenbacher ins eigene Netz, den Schlusspunkt setzte Umut Turan, der von Neuzugang Alen Bajrami bedient worden war. Der 23-jährige spielte zuletzt für den SV Murg im Nordschwarzwald, wo er beruflich tätig war. Inzwischen wohnt er wieder in Koblenz und deutete in seinem ersten Spiel bereits an, dass er durchaus eine Verstärkung für unsere Mannschaft werden kann.

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Umut Turan, Deniz Turan, Michael Witsch, Kai Feist (46. Steven Wiegershausen), Philipp Kaltenhäuser (46. Alen Bajrami), Florian Panny, Christoph Schupp, Kevin Klee (60. Jörg Niederhäuser), Daniel Schmitt.

Pokalhit vor toller Kulisse!

SG Arzbach/Kemmenau - VfL Bad Ems 0-2 (0-2)

 

Es war schon ein wenig schade für die zahlreichen Zuschauer aus Arzbach, Bad Ems und den umliegenden Gemeinden, dass das mit Spannung erwartete Derby im Halbfinale des Kreispokals relativ schnell entschieden war. Dafür bekamen sie aber durchaus guten Fußball geboten. Nach einem munteren Auftakt gab es in der 16. Minute einen Handelfmeter für den favorisierten VfL. Johann Imgrund lief an, doch Mark Evans parierte. Fünf Minuten später war er machtlos, als Elia Brustolon mit einem Abstauber zum ersten mal ins Netz traf. Kurz darauf blieb dem Schiedsrichter keine andere Wahl, als das zweite Mal auf den Strafstoßpunkt zu zeigen. Mark Evans hatte einen Emser Angreifer zu Fall gebracht. Elia Brustolon ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 0-2.

 

Nach dem Seitenwechsel dreht sich das Spiel zu Gunsten des B-Ligisten. Bad Ems beschränkte sich weitestgehend auf das Verteidigen, was allerdings gut gelang. Arzbach war zwar meist feldüberlegen, konnte sich aber diesesmal nicht viele zwingende Möglichkeiten herausarbeiten. Und ein Fußballspiel wird nun mal durch Tore entschieden. Wäre der Anschlusstreffer gelungen, wäre es ohne Frage noch einmal spannend geworden. Doch es fehlte manchmal auch einfach nur ein Quäntchen Glück. So z.B. in der 58. Minute, als Kai Feist mit einem Weitschuss nur die Latte traf. Vielleicht steckte die bittere 0-1 Niederlage in Katzenelnbogen auch noch in den Köpfen unserer Spieler, denen man trotz der Niederlage keinen Vorwurf machen kann. Letztlich erreichte der VfL Bad Ems verdient das Pokalfinale gegen Osterspai/Kamp-Bornhofen.  

 

Es spielten: Mark Evans, Rene Lehmler, Marc Neithöfer, Michael Witsch, Umut Turan (87. Jörg Niederhäuser), Kay Feist (68. Patrick Gilles), Philipp Kaltenhäuser (81. Steven Wiegershausen), Christoph Schupp, Florian Panny, Kevin Klee, Daniel Schmitt

Viermal Aluminium verliert gegen einmal Netz!

TuS Katzenelnbogen/Klingelbach - SG Arzbach/Kemmenau 1-0 (0-0)

 

Das Spiel in Katzenelnbogen hatte schon allein von der Tabellenkonstellation her einiges zu bieten: Der Tabellendritte empfängt den Vierten, der bei einem Erfolg auf den dritten Platz vorrücken könnte. Und dieser dritte Platz reicht in diesem Jahr zum Aufstieg.

 

Die zahlreich mitgereisten Zuschauer merkten der Mannschaft von Trainer Timo Kluger den unbedingten Siegeswillen an. Von der ersten Minute an beherrschte sie Ball und Gegner. Nach sechs Minuten wäre fast das 0-1 gefallen, doch ein Kopfball Daniel Schmitts nach schöner Rechtsflanke von Umut Turan klatschte nur an den Pfosten, der Nachschuss konnte vom Torhüter pariert werden. Nur zwei Minuten später lenkte der Keeper der Gastgeber einen 20-Meter-Schuss Christoph Schupps mit den Fingerspitzen an die Querlatte.

 

In der Anfangsphase spielte unsere SG die Gastgeber quasi an die Wand. Der Führungstreffer schien nur eine Frage der Zeit. Nach 23 Minuten zeigte sich der Schlussmann erneut als Meister seines Faches, als er einen Kopfball von Daniel Schmitt aus kürzester Distanz reflexartig an und schließlich über die Latte lenkte.

Die Katzenelnbogener waren sicherlich froh, als der gute Schiedsrichter endlich zur Pause pfiff und ihnen damit eine Verschnaufpause gab.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild: Arzbach stürmte vehement auf das gegnerische Tor, die Gastgeber aus dem Einrich beschränkten sich auf Defensivarbeit, die sie allerdings gut verrichteten. Die erste Torchance verzeichneten sie in der 62. Minute! Arzbach ließ mit schöner Regelmäßigkeit selbst beste Möglichkeiten ungenutzt. Und so kam es, wie es kommen musste: Nach einem langen Freistoß 12 Minuten vor Schluss passte sie Abwehr nicht richtig auf und der TuS Katzenelnbogen kam mit seiner zweiten Torgelegenheit zur 1-0 Führung.

 

Unsere Mannschaft gab sich jedoch nicht geschlagen und drängte auf den Ausgleich. Mehr als zwei gute Möglichkeiten von Michael Witsch (79. und 84.) sprangen aber nicht heraus. Der Kopfball in der 84. Minute ging erneut nur an den Pfosten und so standen wir am Ende mit leeren Händen da.     

 

Es spielten: Mark Evans, Rene Lehmler, Marc Neithöfer, Deniz Turan, Umut Turan, Kay Feist (78. Christian Eggermann), Christoph Schupp, Michael Witsch, Florian Panny, Kevin Klee, Daniel Schmitt

Schlechts Spiel auf schlechtem Platz - aber nur der Sieg zählt!

SV Friedrichssegen - SG Arzbach/Kemmenau 0-3 (0-0)

 

Wer den Sportplatz in Friedrichsegen kannte, der durfte von vornherein keinen fußballerischen Leckerbissen erwarten. Und tatsächlich: So holprig wie das Geläuf war auch das Spiel. Deshalb sind die Höhepunkte der ersten Halbzeit auch schnell erzählt. Ein Schuss Deniz Turans an den Innenpfosten (9.), ein Lattentreffer der Gastgeber (24.) und eine gelb rote Karte gegen einen friedrichsegener Spieler nach 38. Minuten.

 

Wer dachte, in Überzahl würde das Spiel für unsere Mannschaft einfacher, der sah sich getäuscht. Und das es mit 11 gegen 10 auch nicht klappen wollte, dachte sich Umut Turan wohl, versuchen wir es mit 10 gegen 10: In der 72. Minute bettelte er sich eine Ampelkarte, wodurch der numerische Gleichstand wieder hergestellt war. Und tatsächlich: Nur drei Minuten später gelang das erlösende Führungstor: Michael Witsch setzte Florian Panny in Szene, der überlegt in die Maschen traf. Nach einem weiteren Platzverweis gegen Friedrichsegen und dem 2-0 durch Florian Panny (81.) war die Partie entschieden. Für das 3-0 sorgte abermals Flo Panny mit einem Faulelfmeter eine Minute vor Schluss.

 

Das Fazit fällt recht einfach aus: Drei Tore geschossen, drei Punkte gewonnen - Mund abwischen und weiter geht´s.

 

Es spielten: Marc Evans, Rene Lehmler, Marc Neithöfer, Deniz Turan, Umut Turan, Patrick Gilles (46. Kevin Klee), Kay Feist (84. Christian Eggermann), Christoph Schupp, Florian Panny, Philipp Kaltenhäuser (70. Steven Wiegershausen), Michael Witsch.

 

Pokalspiel: Knaller gegen den VfL Bad Ems!

Im Halbfinale des Kreispokal kommt es zum ewig jungen Derby: Am Mittwoch, den 7. Mai empfangen wir um 19.30 Uhr im Stadion Burgwiese den Lokalrivalen aus der Kreisstadt. Die Vorfreude auf dieses Spiel ist auf beiden Seiten groß, nicht zuletzt weil beide Vereine im Jugendbereich bekanntlich eine Spielgemeinschaft bilden.

Wer zuletzt lacht . . .

SG Arzbach - SV Diez-Freiendiez 3-1 (0-1)

 

Wer zuletzt lacht, der lacht bekanntlich am Besten. Und das Lachen stand am Samstag eindeutig den Kickern mit den gelben Trikots ins Gesicht geschrieben.

 

Nach einem 0-1 Rückstand zur Pause konnten sie mit einem fulminanten Endspurt in den letzten Minuten das Spiel noch zu ihren Gunsten entscheiden. Zunächst gelang Florian Panny in der 72. Minute der Ausgleich, nachdem er zuvor mit einem Schuss das Alumium genauso getroffen hatte (30.) wie Rene Lehmler nach einem Kopfball (50.).

 

Mit zunehmender Spielzeit rissen unsere Spieler das Ruder immer mehr an sich, was offensichtlich auch an nachlassender Kondition der Gäste lag. Und auch wenn der Sieg erst spät perfekt gemacht wurde - unverdient war er durchaus nicht: Christoph Schupp (87.) und Kevin Klee (89.) brachten diesen mit ihren Toren unter Dach und Fach.

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Rene Lehmler, Deniz Turan, Umut Turan, Kay Feist, Michael Witsch, Philipp Kaltenhäuser (61. Christian Eggermann), Christoph Schupp, Florian Panny und Kevin Klee.

Pokalspiel: Unterschiedlich wie Nacht und Tag!

SG Arzbach/Kemmenau - VfL Altendiez 5-2 (0-1)

 

Im Viertelfinale des Kreispokals traf unsere Mannschaft am vergangenen Mittwoch auf den derzeitigen Tabellenzehnten der Kreisliga A, den VfL Altendiez.

 

Die favorisierten Gäste wurden in der ersten Spielhälfte ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen nach zwanzig Minuten in Führung. Mehr Worte sollen an dieser Stelle über Halbzeit eins nicht geschrieben werden.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie nämlich wesentlich attraktiver und spektakulärer, was in erster Linie an einer enormen Leistungssteigerung unserer Mannschaft lag. Trainer Timo Kluger hatte seine Elf aufgefordert, mutiger zu spielen und dafür Philipp Kaltenhäuser aus dem Mittelfeld als zweite Spitze nach vorne beordert. Diese Umstellung sollte sich relativ schnell bemerkbar machen, denn nach nur drei Minuten setzte eben jener Philipp Kaltenhäuser Kevin Klee in Szene, der schön freigespielt nur noch einschieben musste. Der Jubel über den Ausgleich war noch gar nicht richtig verstummt, da stand es schon 2-1. Forian Panny zeichnete hierfür verantwortlich. In dieser Phase wurden die Gäste durch einen wahren Sturmlauf der gelb-schwarzen überrannt und schienen überfordert. Aber Großchancen von Kevin Klee (50.), Rene Lehmler per Kopf (54.) und Philipp Kaltenhäuser (55.) blieben zunächst ungenutzt. Nach rund einer Stunde fingen sich die Gäste wieder etwas, drei weitere Tore von Kevin Klee ((70.), Kay Feist (73.) und Youngster Deniz Turan (81.) konnten sie jedoch nicht verhindern. Ein Foulelfmeter für Altendiez zum 5-2 bildete den Schlusspunkt einer zweiten Halbzeit, die für die Zuschauer einmal mehr ihr Eintrittsgeld wert war. Mit diesem Sieg zieht die SG Arzbach ins Halbfinale ein, in der mit neben unserer Mannschaft mit der SG Osterspai, dem VfL Bad Ems und dem TuS Singhofen die ersten drei Mannschaften der Kreisliga A vertreten sind. Die Halbfinalpartien sind für Dienstag und Mittwoch, 6. und 7. Mai angesetzt. Als B-Ligist wartet also auf jeden Fall ein weiteres Flutlicht-Heimspiel auf uns. Geht es nach Trainer Timo Kluger empfangen wir den Nachbarn VfL Bad Ems zum Derby. Vielleicht gehen bei der Auslosung ja Wünsche in Erfüllung?

 

Es spielten: Marc Evans, Rene Lehmler, Marc Neithöfer, Deniz Turan, Umut Turan, Patrick Gilles (46. Christian Eggermann), Kay Feist, Philipp Kaltenhäuser (87. Ralf Schüller), Florian Panny, Christoph Schupp, Kevin Klee (83. Jörg Niederhäuser).

Ein leistungsgerechtes Unentschieden!

TuS Weinähr - SG Arzbach/Kemmenau 1-1 (0-1)

 

Das Meisterschaftspiel der SG Arzbach in Weinähr endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Dabei fand unsere Mannschaft auf dem äußerst kleinen und sehr holprigen Rasenplatz am Gelbach nicht zu ihrem gewohnt guten Spiel. Bei strahlendem Sonnenschein hatte sie vielmehr Probleme mit den Platzverhältnissen. Der Trainer der Einheimischen, der langjährige Arzbacher Murat Yüksel, hatte sein Team hervorragend eingestellt und sorgte als Libero selbst dafür, dass Torchancen Mangelware blieben. Sicherlich auch ein Grund hierfür war, dass mit Daniel Schmitt (verletzungsbedingt) und Kapitän Michael Witsch (private Gründe) zwei wichtige Spieler fehlten. So war es einmal mehr Christoph Schupp, der mit einer schönen Einzelaktion unmittelbar vor dem Pausenpfiff für die Führung sorgte.

 

Nach dem Wechsel bot sich zunächst das gleich Bild, wobei die Einheimischen etwas mutiger wurden. Und Mut wird bekanntlich belohnt, wobei dem Ausgleichstreffer in der 57. Minute ein grober Abwehrfehler vorausging. Richtig interessant wurde die Partie in der letzten Viertelstunde, weil beide Mannschaften mehr als diesen einen Punkt wollten. Leider blieben alle Möglichkeiten unseres Teams ungenutzt. Ein Weitschuss von Patrick Gilles (80.) ging ebenso knapp über das Tor wie ein Kopfball von Rene Lehmler (89.). Bei einem Schrägschuss von Umut Turan (87.)zeichnete sich der Weinährer Keeper einmal mehr als Meister seines Faches aus.

 

Es spielten: Marc Evans, Rene Lehmler, Marc Neithöfer, Deniz Turan, Umut Turan, Kay Feist, Philipp Kaltenhäuser (85. Jörg Niederhäuser), Christian Eggermann (67. Patrick Gilles), Kevin Klee, Florian Panny, Christoph Schupp.

So macht Fußball Spaß!

SG Arzbach/Kemmenau - SV Braubach 4-1 (4-0)

 

Spiele gegen den SV Braubach sind irgendwie immer etwas Besonderes. Während unsere Mannschaft im Hinspiel die schlechteste Saisonleistung zeigte und einen wahren "Grottenkick" ablieferte, zeigte sie im Rückspiel am vergangenen Freitag begeisternden Fußball. Die zahlreichen Zuschauer waren angetan von dem, was sich auf dem Rasen im Stadion Burgwiese abspielte. Braubach war als sehr robuste Mannschaft bekannt, hatte aber gegen eine geschlossenen Mannschaftsleistung der Gelb-schwarzen keine Chance.

 

Zwar dauerte es fast eine Viertelstunde, bis der erste Torjubel zu hören war, dann fielen die Treffer aber jeweils im 10-Minuten-Rhythmus: Zunächst traf der emsige Christoph Schupp in die Maschen (13.), bevor Daniel Schmitt seinem Ruf als Torjäger gerecht wurde. Allerdings musste Daniel zur Pause verletzungsbedingt in der Kabine bleiben und es steht zu befürchten, dass er erneut ausfallen wird. Aber andere können ja auch Tore schießen: Florian Panny sorgte mit seinen zwei Treffern in der 33. und 41. Minute dafür, dass die Partie zur Halbzeit quasi bereits entschieden war. Mit dem verdienten Applaus der Fans wurde die Mannschaft in die Kabine verabschiedet.

 

Nach dem Wechsel ging das Toreschießen aber nicht so einfach weiter, obwohl sich genügend Möglichkeiten hierzu boten. So richtig spannend wurde es aber nicht mehr, denn der Ehrentreffer der Gäste fiel erst sieben Minuten vor Spielende und tat dem Jubel über den dritten Sieg im dritten Spiel des Jahres 2014 keinen Abbruch. Sollte es unserer Mannschaft gelingen, die Leistung aus diesem Spiel zu konservieren, wird sie sich selbst und den Zuschauern noch viel Freude bereiten.

 

Es spielten: Marc Evans, Rene Lehmler, Michael Witsch, Deniz Turan, Umut Turan, Kay Feist, Philipp Kaltenhäuser (76. Steven Wiegershausen), Kevin Klee (83. Jörg Niederhäuser), Florian Panny, Christoph Schupp, Daniel Schmitt (46. Patrick Gilles).

Ein hartes Stück Arbeit!

SG Lierschied/Weyer/Nochern - SG Arzbach/Kemmenau 0-2 (0-1)

 

War das 7-0 im Nachholspiel beim Vorletzten in Heistenbach eine einseitige Angelegenheit, so verlangte das Schlusslicht unserer Mannschaft mehr ab, als ihr lieb sein konnte. Auf dem hartplatz in Weyer waren die Gelb-schwarzen zwar die spielbestimmende Mannschaft, musste sich aber wesentlich mehr anstrengen als gedacht. Zudem führte erst eine Fehlentscheidung des insgesamt sehr schwachen Unparteiischen nach einer Viertelstunde zum Führungstreffer: Nach einem Faulspiel 25 Metern vor dem Tor der Gastgeber ließ er zunächst weiterspielen. Das Spiel wurde erst unterbrochen, als der Ball im Seitenaus war. Anschließend ging es jedoch mit Freistoß weiter. Daniel Schmitt nahm dieses Geschenk dankend an und traf per Flachschuss in die Maschen.

 

Vor dem Seitenwechsel hatte die Heimelf in einem sehr zerfahrenen Spiel ihre stärkste Phase, ohne jedoch wirklich richtig gefährlich zu werden. Dennoch war das 1-0 natürlich ein knapper und damit gefährlicher Spielstand. Die Entscheidung fiel nach 68. Minuten, als der unmittelbar zuvor eingewechselte Philipp Kaltenhäuser per Kopf zum 2-0 traf. Danach hatten die Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen.

 

Es spielten: Marc Evans, Marc Neithöfer (66. Philipp Kaltenhäuser), Rene Lehmler, Kay Feist (77. Patrick Gilles), Deniz Turan, Umut Turan, Michael Witsch, Kevin Klee, Florian Panny, Christoph Schupp, Daniel Schmitt.

 

Nächste Woche steht das erste Heimspiel auf dem Spielplan. Am Freitag, 21.3.2014, empfangen wir um 19.30 Uhr den SV Braubach und könnten mit einem Heimsieg am derzeitigen Tabellendritten vorbeiziehen. Wenn man sich an das Hinspiel erinnert, so hat unsere Mannschaft hier noch einiges gut zu machen....

Eine eindeutige Angelegenheit!

TuS Heistenbach - SG Arzbach 0-7 (0-5)

 

Das Nachholspiel der SG Arzbach in Heistenbach gestaltete sich als einseitige Angelegenheit. Zwar brauchte unsere Mannschaft zwanzig Minuten, um sich auf die Gegebenheiten des sehr holprigen Wiesenplatzes einzustellen, doch dann war die Partie mit vier Toren in elf Minuten entschieden. Die ersten beiden Treffer erzielte Florian Panny (23. und 26.), jeweils auf Vorlage von Marc Neithöfer. Tor Nummer drei erzielte Daniel Schmitt (32.), zwei Minuten später trug sich Kapitän Michael Witsch in die Torschützenliste ein. Spätenstens damit war das Spiel entschieden. Zu wenig Gegenwehr konnte der Tabellenvorletzte entgegenbringen. Chancen ergaben sich allenfalls als Zufallsprodukt. Kurz vor der Pause traf Rene Lehmler per Kopf zum 0-5.

 

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel etwas. Arzbach verwaltete die Führung, die niemals in Gefahr geriet. Weitere Tore fielen erst in der Schlussviertelstunde. Zunächst traf Daniel Schmitt zum zweiten Mal (77.), dann spielte Umut Turan eine Ecke kurz auf seinen Bruder Deniz, der sich aus gut 20 Metern ein Herz fasste und einen Kracher zum 0-7 Endstand in die Maschen jagte.

 

Es spielten: Marc Evans, Marc Neithöfer, Rene Lehmler, Kay Feist, Deniz Turan, Michael Witsch, Kevin Klee (46. Umut Turan), Philipp Kaltenhäuser (69. Steven Wiegershausen), Florian Panny, Christoph Schupp (75. Jörg Niederhäuser), Daniel Schmitt.

 

Im Viertelfinale des Kreispokals spielt die SG Arzbach am Mittwoch, 2.4. zu Hause gegen den A-Ligisten VfL Altendiez.

Dem Spitzenreiter einen Punkt abgekämpft!

SG Arzbach - TuS Hahnstätten 2-2 (1-2)

 

Nach dem Pokalerfolg hatte Fußball-Arzbach Lust auf Hartplatz-Fußball. Dazu kam noch schmuddeliges "Fritz-Walter-Wetter". Unter diesen Vorzeichen empfingen wir am vergangenen Freitag den Spitzenreiter aus Hahnstätten, dem wir im Hinspiel eine bittere 0-6 Heimniederlage beigebracht hatten. Diese Schlappe hatten die Gäste offenbar nicht vergessen, denn sie legten los wie die Feuerwehr. Nach nur 17 Minuten hatte es bereits zwei Mal im Kasten von Mark Evans geklingelt. Und bevor unsere Mannschaft so richtig ins Spkiel fand hätte es durchaus auch schon 0-4 stehen können.

 

Im Laufe der Zeit wurde unsere Mannschaft stärker und kam auch noch vor der Pause zum Anschlusstreffer durch Daniel Schmitt (43.). Zwei Minuten nach dem Wechsel wurde Florian Panny elfmeterreif gefault. Er schnappte sich das Leder selbst und verwandelte sicher zum 2-2.

 

Fortan entwickelte sich ein gutes Spiel, das beide Mannschaften gewinnen wollten und auch beide Mannschaften hätten gewinnen können. Am Ende blieb es aber bei der alles in allem gerechten Punkteteilung.

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Patrick Gilles, Kay Feist, Okan Gözler (68.Cengiz Turan), Michael Witsch, Umut Turan (73. Deniz Turan), Christoph Schupp, Florian Panny, Rene Lehmler und Daniel Schmitt (79. Kevin Klee).

Endlich auch wieder in der Meisterschaft erfolgreich!

FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen - SG Arzbach 0-1 (0-0)

 

Dem Sieg im Pokal folgte dann endlich auch wieder ein Erfolg im Meisterschaftsspiel in Osterspai. Dieser fiel mit 1-0 zwar recht knapp aus und kam auch erst zehn Minuten vor Spielende zu Stande, allerdings hätte es zu diesem Zeitpunkt bereits mindestens 5-0 stehen müssen.

 

Vor allem in der ersten Spielhälfte beherrschte die SG Arzbach das Spiel, sodass die Gastgeber teilweise minutenlang gar nicht aus ihrer Hälfte herauskamen. Lediglich die Treffsicherheit ließ wieder einmal zu wünschen übrig. In der zweiten Halbzeit trauten sich die Kamper und Osterspaier mehr zu und hatten auch die ein oder andere Möglichkeit zum Torerfolg. Erfolgreich war aber letztlich nur Rene Lehmler, der in der 80. Minute per Kopf zum längst überfälligen und hochverdienten Sieg ins Netz traf.

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Deniz Turan, Kai Feist, Okan Gözler (71. Ralf Schüller), Michael Witsch, Umut Turan, Christoph Schupp, Florian Panny, Rene Lehmler (88. Jörg Niederhäuser), Cengiz Turan (58. Daniel Schmitt).

POKALSPIEL: Fußball paradox - aus 2-8 mach 7-1!

SG Arzbach - SV Diez-Freiendiez 7-1 (1-0)

 

Das gibt es wahrscheinlich nur im Fußball: Drei Tage nach der 2-8 Schlappe im Meisterschaftsspiel in Diez stand das Spiel im Kreispokal gegen den gleichen Gegner an.

 

Da der Rasenplatz witterungsbedingt nicht bespielbar ist, wurde auf der altehrwürdigen "rauhen Erde" am Rotlöffel gespielt. Hier sah es zunächst nicht nach einem erneuten Schützenfest aus, denn zur Pause führte unsere Mannschaft "nur" 1-0, nachdem Rene Lehmler in der 37. Minute getroffen hatte. Nach dem Wechsel drehten die gelb-schwarzen aber auf und man sah den unbedingten Willen, die Schlappe vom Sonntag vergessen machen zu wollen. Zunächst setzte Rene Lehmler seinen zweiten Treffer ins Netz (55.), danach trafen Florian Panny (57.) und Michael Witsch (60,) jeweils per Kopf. Nach dem vierten Gegentreffer sah der Gästetorwart wegen Zuschauerbeleidigung die rote Karte; ein Faulelfmeter brachte wenig später den Ehrentreffer (65.).

 

Ach ja: In der Halbzeit war unser Torjäger Daniel Schmitt nach mehrwöchiger Verletzung eingewechselt worden. Und er zeigte, dass er nicht vergessen hat, wo das Tor steht. Mit gleich drei Treffern, einen davon von der Mittellinie(!) meldete er sich eindrucksvoll zurück.

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Deniz Turan (71. Steven Wiegershausen), Patrick Gilles, Kay Feist, Okan Gözler, Michael Witsch, Christoph Schupp, Florian Panny, Rene Lehmler (66. Jörg Niederhäuser) und Cengiz Turan (46. Daniel Schmitt)

Abschuss nach zweimaliger Führung!

SV Diez-Freiendiez - SG Arzbach 8-2 (3-2)



Zwei mal geführt und am Ende abgeschossen worden. So kann man das Spiel auf dem Kunstrasen in Freiendiez in einem Satz zusammenfassen.

 

Es fing also gar nicht schlecht an: Okan Gözler brachte seine Mannschaft nach zehn Minuten in Führung. Drei Minuten später fiel der Ausgleich nach einem langen Ball und anschließendem Lupfer über den herauseilenden Torhüter Mark Evans.

 

In der 33. Minute fasste sich Kay Feist ein Herz und zog aus 25 Metern ab. Sein Schuss senkte sich hinter dem Torwart zur erneuten Führung ins Netz. Diesmal währte die Freude bei den zahlreich mitgereisten arzbacher Zuschauern gerade einmal eine Minute. Die Defensivabteilung brachte einen Ball nicht energisch genug aus der Gefahrenzone, was die Gastgeber zum Ausgleich nutzten. Eine Minute vor der Pause ging der SV Diez-Freiendiez zum ersten Mal in Führung.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann richtig heftig: Vier Gegentore innerhalb von 16 Minuten, so die traurige Ausbeute unserer Mannschaft. Nach dem 7-2 schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und kamen "nur noch" zum achten Tor in der 82. Minute.

 

Sicherlich fehlen in unserer Mannschaft derzeit sehr viele Stammkräfte aufgrund von Verletzungen. Dennoch standen elf gesunde Spieler auf dem Platz. Und eines ist sicher: So darf man sich nicht abschießen lassen ...

 

Es spielten: Mark Evans, Timo Kluger, Patrick Gilles, Marc Neithöfer, Deniz Turan, Kay Feist, Okan Gözler, Umut Turan, Ralf Schüller (68. Steven Wiegershausen), Rene Lehmler und Christoph Schupp.

Ende gut, alles gut - nur umgekehrt!

SG Arzbach - TuS Niederneisen 2-3 (2-2)

 

Es läuft derzeit alles andere als gut bei den Kickern der SG Arzbach. Nach dem 1-1 in Eppenrod setzte es jetzt gegen Niederneisen die zweite Heimniederlage in Folge.

 

Dabei sah es anfangs sehr gut aus: Nach nur 12 gespielten Minuten stand es durch Tore von Chris Schupp und Okan Gözler 2-0. Nach einer halben Stunde kamen die Gäste durch einen Kopfballtreffer nach einem Freistoß zum Anschlusstreffer. Drei Minuten vor der Pause führte wieder ein Kopfball, diesmal nach einer Ecke, zum Ausgleich. Beide Male konnte der Gästespieler relativ ungehindert an den Ball.

 

Nach dem Seitenwechsel fand unsere Mannschaft nicht mehr in ihr anfangs gutes Spiel zurück. Ein Faulelfmeter in der 58. Minute brachte die Gäste auf die Siegerstraße, von der sie unsere Mannschaft nicht mehr abdrängen konnte.

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Patrick Gilles (87. Jörg Niederhäuser), Deniz Turan, Kay Feist, Michael Witsch, Okan Gözler, Umut Turan, Florian Panny (53. Ralf Schüller), Phillipp Kaltenhäuser (75. Christian Eggermann) und Christoph Schupp.

Ein Punkt ist besser als keiner!

SG Arzbach - TuS Katzenelnbogen/Klingelbach 1-1 (1-0)

 

Ein Punkt ist besser als keiner, aber da war mehr drin: Im Heimspiel gegen den A-Liga-Absteiger aus dem „Einrich“ gelang es der Mannschaft des SV Arzbach nicht, eine frühe Führung über die Runden zu bringen. Nach einer durchwachsenen Leistung muss man aber letztlich mit dem einen Punkt leben.

 

Gerade einmal 15 Minuten waren gespielt, als Florian Panny nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle war und das 1-0 erzielte. Panny hätte zum Mann des Tages werden können, aber ein weiterer Treffer von ihm nach Zuspiel von Cengiz Turan wurde wegen vorheriger Abseitsstellung des Passgebers nicht anerkannt. In der 54. Minute traf er den Pfosten, genau wie eine Minute später Kai Feist. Ziemlich genau eine Stunde war gespielt, als der Schiedsrichter Cengiz Turan wegen Nachtretens die rote Karte zeigte. Der Gästespieler, der das erste Faul begangen hatte, ging hingegen leer aus. Zehn Minuten später wurde aber wieder numerischer Gleichstand hergestellt, als ein Akteur des TuS Katzenelnbogen Klingelbach nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah.

 

Leider gelang es den Gästen zwölf Minuten vor dem Ende, auch ergebnismäßig den Gleichstand herzustellen. Irgendwie hatte dieser Ausgleich in der Luft gelegen.  

 

Und so wie dieser Bericht mit Florian Panny begonnen hat, so endet er auch mit ihm: Nach 85. Minuten hatte er den Siegtreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss war zu unplatziert in die Mitte des Tores und konnte so vom Gästekeeper pariert werden.  

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Patrick Gilles, Rene Lehmler, Deniz Turan, Kay Feist, Michael Witsch, Okan Gözler (86. Umut Turan), Florian Panny (88. Jörg Niederhäuser) , Christoph Schupp und Cengiz Turan.

1b-Elf verdient sich einen Punkt in Filsen!

SC SB Filsen - SG Arzbach 2-2 (0-0)

 

Ganz erheblich ersatzgeschwächt musst unsere Mannschaft in Filsen antreten. Neben den Verletzten Christopher Girgin, Philipp Kalten- häuser, Daniel Schmitt, Waldemar Susdorf und Umut Turan fehlten an diesem Abend auch noch Rene Lehmler, Marc Neithöfer, Florian Panny und Christoph Schupp. Wenigstens Kevin Klee meldete sich nach seiner Verletzung wieder einsatzfähig.

 

Die dezimierte Mannschaft zeigte jedoch auf dem Hartplatz in Osterspai eine kämpferisch überzeu- gende Leistung und machte das ohne Zweifel fehlende spielerische Element durch Einsatzwille und Leidenschaft mehr als wett. Sie hatte wesentlich mehr Spielanteile als die Gastgeber vom Rhein, lediglich die Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor ließ zu wünschen übrig. Nachdem die erste Spielhälfte torlos blieb, kamen die Filsener gleich mit dem ersten Angriff nach dem Wechsel zur Führung (48.). Die gelb-schwarzen waren aber keineswegs geschockt und dominierten weiterhin das Spiel. In der 73. Minute wurde Markus Kluger vom Filsener Torwart von den Beinen geholt. Folgerichtig gab es Elfmeter und eine Karte für den Übeltäter, die zur großen Überraschung aller Beteiligten aber nicht rot, sondern nur gelb war. Okan Gözler ließ sich durch diese Fehlentscheidung aber nicht beirren und verwandelte den Strafstoß sicher.

 

Als sich schon viele Zuschauer mit einem 1-1 abgefunden hatten, wurde es auf dem Platz noch einmal turbulent: In der 88. Minute konnten die Gastgeber nach einer Ecke das 2-1 erzielen und sich schon wie die Sieger fühlen. Arzbach legte jedoch alles in die Wagschale, was es bieten hatte. Als der Unparteiische drei Finger in die Höhe reckte und damit die Nachspielzeit anzeigte, erschallte vom spielenden Trainer Timo Kluger von hinten der Ruf: "Auf geht´s Männer, wir kriegen noch unsere Chance". Und damit sollte er Recht behalten. In der Nachspielzeit wurde eine scharfe Hereingabe vor das filsener Tor von einem Abwehrspieler ins eigene Tor gelenkt.

 

Zugegebenermaßen ein etwas glücklicher Ausgleich, doch Glück hat meist nur der Tüchtige, und tüchtig waren an diesem Abend zweifellos alle Spieler im gelben Trikot. Dementsprechend sprach auch Trainer Timo Kluger nach dem Abpfiff ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft aus, die für ihren Einsatz letztlich doch noch belohnt worden ist.

 

Es spielten: Mark Evans, Timo Kluger, Andy Hähner, Deniz Turan, Michael Witsch, Kay Feister, Cengiz Turan, Okan Gözler, Kevin Klee (75. Jörg Niederhäuser), Ralf Schüller (71. Daniel Simon) und Markus Kluger

 

O-Ton unseres Trainers Timo Kluger zu diesem Spiel:

"Das war ein gefühlter Sieg." Nachdem der Gegner einer Spielverlegung nicht zustimmte, mussten wir mit Spielern anreisen,  die zum Teil seit Monaten nicht mehr gegen den Ball getreten haben bzw. over der 40 sind. "Das war großes Kino" - standen  Anfang der Woche gerade mal 9 Spieler zu Verfügung konnten  am
Spieltag tatsächlich 17 Namen präsentiert werden.  "Ich glaube das zeigt, das wir einen richtig geiles Team haben".

Die nächsten drei Punkte - aber auch der nächste schwer Verletzte!

SG Arzbach - SV Friedrichsegen 5-1 (2-0)

 

Freitagabend - Heimspielzeit beim SV Arzbach. Hatte man sich im Pokalspiel in Friedrichsegen noch recht schwer getan, so war das Meisterschaftspiel gegen die Gäste von der Lahn eine recht eindeutige Angelegenheit. Nach nur fünf Minuten traf Florian Panny per Kopf zum 1-0. Christoph Schupp ließ in der 37. Minute das 2-0 folgen. Spätestens nach dem 3-0, das Florian Panny per Foulelfmeter erzielte (53.) und dem 4-0 durch Christoph Schupp (68.) war das Spiel endgültig entschieden. Den zweiten Foulelfmeter gab es nach 72 Minuten. Diesmal wollte Florian Panny es zu genau machen, doch sein Schussverfehlte das Ziel. Besser machte er es neun Minuten vor Spielende, als er einen Ball scharf in die Mitte spielte, wo Routinier Markus Kluger zur Stelle war und für das 5-0 sorgte. Der Ehrentreffer der Gäste zwei Minuten vor dem Abpfiff konnte gut verschmerzt werden. Wesentlich härter trifft die Mannschaft die schwere Schulterverletzung von Waldemar Susdorf, der genau so wird Torjäger Daniel Schmitt mindestens bis zum Ende dieses Jahres ausfallen wird.

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Waldemar Susdorf (46. Patrick Gilles), Rene Lehmler, Deniz Turan (66. Markus Kluger), Kay Feist, Michael Witsch, Okan Gözler, Florian Panny, Christoph Schupp und Cengiz Turan (66. Ralf Schüller).

Kantersieg teuer erkauft!

TuS Hahnstätten - SG Arzbach 0-6 (0-3)

 

Bei den jüngsten Spiele der SG Arzbach konnte man ein Wellenbad der Gefühle durchlaufen. Dem 8-3 gegen Weinähr folgte ein grauenhaftes 1-4 in Braubach. Beim Auftritt beim Tabellenführer in Hahnstätten brannten die Kicker dann wieder ein wahres Fußball-Feuerwerk ab, das man in der Art und Weise unmöglich erwarten konnte.

 

Gleich der erste Angriff nach sechs Minuten wurde erfolgreich abgeschlossen: Christoph Schupp erzielte das 1-0. Etwas Glück gehört bekanntlich zum Erfolg dazu, denn wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, wenn die Gastgeber einen Faulelfmeter in der 15. Minute nicht kläglich vergeben, sondern verwandelt hätten. Der Fehlschuss motivierte hingegen unsere Mannschaft noch mehr und so kam es zum 2-0 durch Daniel Schmitt nach einem klugen Pass von Okan Gözler (28.). Vier Minuten später sorgte Daniel Schmitt mit dem 3-0 für die Vorentscheidung. Vorausgegangen war ein wunderschöner Pass von Florian Panny aus dem Mittelfeld auf Kai Feist auf der rechten Außenbahn. Unser Torjäger wurde allerdings zwei Minuten vor der Pause zur tragischen Person des Spiels, als er mit einer Aduktorenverletzung ausgewechselt werden musste und wahrscheinlich etliche Wochen ausfallen wird.

 

Nach der Pause musste mit einem energischen Aufbäumen des Spitzenreiters gerechnet werden. Das Aufbäumen kam auch, doch unsere Mannschaft hielt geschickt dagegen und stand diesesmal in der Defensive sehr sicher. Die Entscheidung war sicher das 4-0 in der 55. Minute, das Florian Panny erzielte. Danach ergaben sich die Hahnstätter mehr oder weniger, während unsere Mannschaft weiter konsequent und äußerst engagiert agierte. In der 77. Minute wurde Florian Panny elfmeterreif gefault, schnappte sich den Ball selbst und verwandelte sicher zum 5-0. Der für Daniel Schmitt eingewechselte Cengiz Turan sorgte zwei Minuten später für den 6-0 Endstand. Fast wäre noch ein siebter Treffer gefallen, doch der ebenfalls eingewechselte Jörg Niederhäuser traf vier Minuten vor dem Abpfiff nur die Latte.

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Waldemar Susdorf , Rene Lehmler, Deniz Turan, Kay Feist (78. Patrick Gilles), Michael Witsch, Okan Gözler, Florian Panny, Christoph Schupp (79. Jörg Niederhäuser) und Daniel Schmitt (46. Cengiz Turan).

 

Einfach grauenhaft!

SV Braubach - SG Arzbach 4-1 (1-0)

 

Konnte man beim letzten Heimspiel gegen Weinähr (8-3) noch von einem unterhaltsamen Fußballabend sprechen, so trifft für die Auswärtspartie beim A-Klassen-Absteiger Braubach nur ein Wort zu: Grauenhaft.

Kein einziger unserer Spieler erreichte annähernd seine Normalform. Bfraubach zeigte sich als robuste und kampfstarke Mannschaft, die mit einfachen Mitteln zum Erfolg kam. Beim 1-0 in der siebten Spielminute stand ihnen etwas Glück zur Seite, als eine Ecke irgendwie direkt den Weg ins Tor fand. Unsere Elf agierte überwiegend mit langen Bällen aus der wackligen Abwehr, die oftmals postwendend zurückkamen. Vor dem gegnerischen Tor hingegen zeigte man sich ballverliebt und sucht zu selten den direkten Abschluss.

Wer gedacht hatte, nach dem Wechsel würde es besser werden, der sah sich getäuscht. Stattdessen kamen die Gastgeber völlig verdient zu drei weiteren Toren, der Ehrentreffer fiel zwei Minuten vor Schluss durch Rene Lehmler.

 

Es spielten: Mark Evans, Timo Kluger, Waldemar Susdorf (46. Marc Neithöfer), Rene Lehmler, Deniz Turan, Kay Feist (70. Patrick Gilles), Cengiz Turan, Michael Witsch, Florian Panny, Christoph Schupp und Daniel Schmitt (83. Jörg Niederhäuser)

 

Ein unterhaltsamer Fußballabend!

SG Arzbach - TuS Weinähr  8-3 (3-3)



Einen äußerst unterhaltsamen Fußballabend bekamen die Fans des SV Arzbach am vergangenen Freitag im Spiel ihrer Mannschaft gegen den TuS Weinähr geboten. In der ersten Halbzeit erlebten sie allerdings ein Wechselbad der Gefühle: Während der Führung unserer Mannschaft durch Christoph Schupp (10.) ein traumhafter Angriff über Florian Panny, Marc Neithöfer und Daniel Schmitt vorangegangen war, stellten sich ihnen beim völlig überraschenden 1-1 in der 14. Minute die Haare zu Berge. In der 21. Minute schien jedoch alles wieder gut zu werden, denn Daniel Schmitt erzielte mit einem platzierten Flachschuss die erneute Führung.

 

Aber der Schein trügte: Zwei weitere kata-

strophale Fehler in unserer Defensivabteilung brachten Weinähr sogar in Führung (24. und 40.). Florian Panny sorgte drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff für das 3-3 und damit einen einigermaßen versöhnlichen Halbzeitstand.

 

Nach dem Seitenwechsel wurden die Nerven der SVA-Anhänger wesentlich weniger strapaziert. Daniel Schmitt sorgte nach nur einer gespielten Minute für das 4-3, dem Kapitän Michael Witsch mit einem Flugkopfball das 5-3 folgen ließ (51.). Daniel Schmitt mit zwei weiteren Treffern (64., 90.) und Kay Feist mit einem Weitschuss (72.) stellten den 8-3 Endstand her. Bei dieser Flut an Toren wurde nach Spielschluss ein Ergebnis von 7-3 durch die Lautsprecher verkündet, doch das gewohnt aufmerksame Publikum stellte sofort den korrekten Endstand klar und ermahnte den Sprecher zu mehr Aufmerksamkeit. Doch wann fallen beim Fußball schon einmal elf Tore in einem Spiel?

 

Es spielten: Mark Evans, Waldemar Susdorf, Rene Lehmler, Marc Neithöfer, Okan Gözler (46. Kevin Klee, 64. Cengiz Turan), Deniz Turan, Kay Feist (80. Patrick Gilles), Michael Witsch, Florian Panny, Christoph Schupp und Daniel Schmitt.

Na also - es geht doch!

SG Arzbach - SG Lierschied 5-0 (2-0)

 

Eine klare Angelegenheit war das zweite Heimspiel der SG Arzbach am vergangenen Freitag gegen die bis dahin noch punktlose SG Lierschied. Offenbar hat die Mannschaft ihre Lehren aus dem Unentschieden zum Saisonauftakt gezogen und diesmal den Sack frühzeitig zugemacht.

 

Daniel Schmitt eröffnete den Torreigen in der 11. Minute, als er mit einem satten Rechtsschuss in den Winkel traf. Acht Minuten später erhöhte Rene Lehmler auf 2-0. Bis dahin waren die Gäste nicht ein einziges Mal gefährlich vor dem Kasten von Mark Evans aufgetaucht. Wenn es von Arzbacher Seite etwas zu bemängeln gab, dann war es erneut die Fahrlässigkeit im Umgang mit den eigenen Torchancen. So stand es zur Pause erneut "nur" 2-0, wie bereits gegen Osterspai, das dann ja bekanntlich noch zum 2-2 gekommen war. Doch diesmal war es anders, denn gerade einmal drei Minuten war die zweite Halbzeit alt, als nach einem Vorstoß Marc Neithöfers über die rechte Seite erneut Daniel Schmitt zur Stelle war und die Hereingabe zum 3-0 verwertete. Kapitän Michael Witsch erzielte die Treffer vier und fünf (63. und 69.) und sorgte damit endgültig für klare Verhältnisse. Die Gäste ergaben sich ihrem Schicksal, während unsere Mannschaft Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tankte.

 

Die beiden nächsten Gegner, der SV Braubach und der vom langjährigen Arzbacher Murat Yüksel trainierte TuS Weinähr sind nämlich beide nach drei Spieltagen noch ungeschlagen.

 

Es spielten: Mark Evans, Rene Lehmler, Marc Neithöfer (80. Patrick Gilles), Okan Gözler, Waldemar Susdorf (89. Ralf Schüller), Kay Feist, Michael Witsch, Florian Panny, Christoph Schupp (68. Jörg Niederhäuser) und Daniel Schmitt (75. Ralf Schüller).

Mit einem deutlichen 5:0-Sieg gestaltete die SG Arzbach sein 2. Heimspiel in der noch jungen Saison.

Eine gefühlte Niederlage zum Saisonauftakt!



SG Arzbach -

SG Osterspai/

Kamp-Born-

hofen II

2-2 (2-0)

 

Die Vorzeichen hätten eigentlich nicht besser sein können: Es war Freitag abend, der Rasen im Stadion in bestem Zustand und kurz geschoren wie der Center-Court in Wimbledon, neue Tornetze und Eckfahnen in den schwarz-gelben Vereinsfarben, bestes Sommerwetter und viele Zuschauer. Und vor allem: Die Mannschaft war heiß auf dieses Spiel. Heiß darauf, dass es endlich losging. Einige hatten neue Fußballschuhe, die in der Abendsonne glänzten.

 

Entsprechend motiviert gingen unsere Leute auch gleich zur Sache, nahmen das Spielgeschehen in die Hand und ließen Ball und Gegner laufen. Mit gefälligen Kombinationen erspielten sie sich Chance um Chance. Allerdings entwickelte sich der Gästekeeper von Beginn an zum Spielverderber, in dem er viele Möglichkeiten vereitelte. Wenn er mal geschlagen war, hatte er das Glück auf seiner Seite, so z.B. bei einem Lattenknaller von Neuzugang Christoph Schupp (23.). Drei Minuten später musste er sich aber dann doch geschlagen geben: Florian Panny hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und Daniel Schmitt nutzte seine Hereingabe zur vielumjubelten Führung. Allerdings wurde die Chancenverwertung damit nicht besser, denn nach 32 Minuten traf Daniel Schmitt nur den Pfosten. Doch als Kapitän Michael Witsch zwei Minuten vor der Pause zum 2-0 traf, schien der Bann endlich gebrochen und die Entscheidung bereits gefallen, denn die Gäste agierten relativ harmlos und hatten bis dahin so gut wie keine Torchance gehabt.

 

Nach Wiederanpfiff des hervorragenden jungen Schiedsrichters Luca Schlosser aus Stahlhofen, der bereits in der B-Junioren Bundesliga eingesetzt wird, diskutierten einige Zuschauer bereits über die Höhe des Sieges. Allerdings blieb die Chancenwertung unserer Mannschaft an diesem Abend miserabel. Die Gäste kämpften wacker und kamen in der 67. Minute zum völlig überraschenden 2-1. Eine Warnung für unser Team, den berühmten Sack endlich zuzumachen. Die Spieler versuchten es auch, hatten jedoch das Glück nicht auf ihrer Seite. Und wie hatte vor Jahren bereits ein berühmter Bundesliga-Profi gesagt: "Erst hast du kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu." Dies bewahrheitete sich leider auch am Freitag, denn zwei Minuten vor Spielende kamen die Gäste zum Ausgleich, der kurzfristig für so etwas wie Totenstille im Stadion Burgwiese sorgte. Ein Spiel, das wir in der letzten Saison sicherlich noch klar gewonnen hätten, endete somit mit einem Unentschieden, das sich wie eine Niederlage anfühlte - offensichtlich das Lehrgeld, das man in einer höheren Klasse zahlen muss.

 

Es spielten: Mark Evans, Rene Lehmler, Marc Neithöfer, Okan Gözler, Waldemar Susdorf (89. Ralf Schüller), Christopher Girgin (85. Deniz Turan), Michael Witsch, Cengiz Turan, Florian Panny, Christoph Schupp und Daniel Schmitt.

 

Auswärtsspiel in Hahnstätten verlegt ! ! !

 

Am kommenden Wochenende hat der SV Arzbach Freunde aus England zu Gast. Unserer wiederholten Bitte um Spielverlegung hat der TuS Hahnstätten nach einem anfänglichen Nein doch noch kurzfristig zugestimmt. Das Spiel wird am Mittwoch, 25. September nachgeholt.

 

Die nächsten Spiele:

Freitag, 30.8., 19.30 Uhr SG Arzbach - SG Lierschied/Patersberg

Samstag, 7.9., 18.00 Uhr SV Braubach - SG Arzbach

Freitag, 13.9., 20.00 Uhr SG Arzbach - TuS Weinähr

Vorschau über den 1. Spieltag in der Rhein-Lahn-Zeitung am 16. August 2013:

Auf dem Bild unser neuer Spielführer Michael Witsch, der mit deutlicher Mehrheit von der Mannschaft in diese Position gewählt wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Erste Runde im Kreispokal gemeistert!

SV Friedrichssegen - SG Arzbach 1-3 (0-2)

 

Es gibt nicht wenige Fußballer, die den schlechten Zustand des Waldsportplatzes in Arzbach beklagen. Jene Kritiker hätten sich sicher gewünscht, dass das Pokalspiel nicht in Friedrichssegen, sondern eben auf dem Waldsportplatz in Arzbach ausgetragen worden wäre. Die Verhältnisse wären um einiges besser gewesen.

 

Doch bekanntlich spielen ja immer beide Mannschaften auf dem gleichen Platz. Und hier gestaltete unsere Mannschaft das Spiel gegen den Ligarivalen überlegen und ging nach 18 Minuten durch Daniel Schmitt hochverdient in Führung. Drei Minuten später traf Daniel mit einem Hammer nur den Pfosten, ansonsten wäre das Spiel schon sehr früh entschieden gewesen. So dauerte es bis zur 38. Minute, bis erneut Daniel Schmitt zum 0-2 ins Netz traf.

 

Nach dem Seitenwechsel verwalteten die Kicker der SG Arzbach das Spiel mehr oder weniger, was bekanntlich nicht immer gut geht. Und so war es auch diesmal, denn Friedrichssegen kam nach 64 Minuten zum Anschlusstreffer, wodurch noch einmal etwas Spannung in diesem Sommerkick aufkam. Zum Ausgleich und damit zur Verlängerung reichte es für die Gastgeber aber nicht, denn fünf Minuten vor Spielende machte Florian Panny mit dem 1-3 alles klar.

 

Es spielten: Mark Evans, Rene Lehmler, Okan Gözler, Waldemar Susdorf, Christopher Girgin (62. Deniz Turan), Kay Feist, Michael Witsch, Florian Panny, Ralf Schüller (46. Cengiz Turan, Christoph Schupp und Daniel Schmitt.

  

Heimspielauftakt am Freitag mit heißen Würstchen und kalten Getränken

 

Am Freitag, den 16. August ist es nun so weit: Der letztjährige C-Klassen-Kreismeister startet in die Meisterschaftssaison der Kreisliga B. Los geht es um 19.30 Uhr gegen die Reserve der SG Osterspai/Kamp-Bornhofen.

 

Während des Spiels werden die Besucher wieder mit Leckereien vom Grill und aus dem Kühlschrank verwöhnt. Bleibt zu hoffen, dass auch die Mannschaft ihre Zuschauer verwöhnen kann . . .

Mannschaftsfoto der neuformierten SG Arzbach/Kemmenau für die Saison 2013/14 in der Kreisliga B Rhein-Lahn

Trainer Timo Kluger begrüßt die Neuzugänge in  Arzbach. Von links: Christopher Girgin, Deniz Turan, Christoph Schupp, Michael Witsch, Florian Panni, Jan Wuttke.