Ein dreckiger Sieg!

 

SG Nievern/Fachbach III - SG Arzbach/Kemmenau 0-1

 

So etwas nennt man wohl einen dreckigen Sieg. Mit einem knappen 1-0 gewann unsere Mannschaft das vorletzte Spiel der Saison bin Nievern und kann damit mit einem weiteren Dreier im Heimspiel gegen den FC Lahnstein 06 die Meisterschaft perfekt machen.

Überlegener Sieg in einseitigem Spiel!

 

SV Oelsberg II - SG Arzbach/Kemmenau 0-6 (0-2)

 

Wenn das Tabellenschlusslicht gegen den Spitzenreiter spielt, dann ist das oftmals eine einseitige Geschichte. So war es auch im Nachholspiel am Dienstag im blauen Ländchen.

 

Auf dem klitzekleinen Rasenplatz traf unsere Mannschaft allerdings in der ersten Spielhälfte auf mehr Gegenwehr als erwartet und führte zur Pause nach zwei Toren von Daniel Schmitt (22. und 32.) "nur" mit 2-0. Spätestens nach dem Doppelschlag von Kay Feist in Minute 52 und 53 ergaben sich die Gastgeber aber ihrem Schicksal. Unsere Mannschaft brachte den Sieg locker und entspannt nach Hause, wo wir die Oelsberger bereits am Sonntag zum Rückspiel erwarten. Die weiteren Tore erzielten Jörg Niederhäuser (73.) und der starke Kevin Klee (77.).

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Andy Hähner, Hans Faßbender, Waldemar Susdorf, Rene Lehmler, Kay Feist, Umut Turan, Okan Gözler (60. Jörg Niederhäuser), Kevin Klee und Daniel Schmitt.

Das Beste kam ganz zum Schluss!

 

SG Dachsenhausen II - SG Arzbach/Kemmenau 1-5 (0-4)

 

Nach dem Sprung zurück an die Tabellenspitze zeigte unsere Mannschaft in Dachenhausen wieder einmal zwei Gesichter. Während in der ersten Spielhälfte richtig gut gespielt wurde, gab es nach dem Seitenwechsel kaum noch guten Fußball zu sehen.

 

Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, da rappelte es das erste Mal im Kasten der Gastgeber: Waldemar Susdorf war von Daniel Schmitt freigespielt worden und traf aus halbrechter Position zum 1-0. Sieben Minuten später setzte sich Kevin Klee auf der rechten Angriffsseite durch und flankte in die Mitte, wo Daniel Schmitt mit einem Flugkopfball das 2-0 perfekt machte.

 

Nach 25 Minuten sorgte Rene Lehmler für das 3-0, fünf Minuten vor der Pause gelang Daniel Schmitt das 4-0. Diesem Treffer war ein beherzter Vorstoß von Kay Feist auf der linken Seite vorausgegangen.  

Die zweite Spielhälfte ist ganz schnell abgearbeitet und verdient auch nur wenig Worte: Das 4-1 (55.) und das 5-1 durch Daniel Schmitt (84.).

 

Es spielten: Mark Evans, Timo Kluger, Andy Hähner, Patrick Gilles, Waldemar Susdorf, Marc Neithöfer (84. Jörg Niederhäuser), Kay Feist, Rene Lehmler, Umut Turan, Kevin Klee (53. Philipp Kaltenhäuser), Daniel Schmitt.

 

Das Beste an diesem Sonntag folgte lange nach dem Spiel, als nämlich die Nachricht vom Kauber Unentschieden (2-2) in Oelsberg eintraf. Damit hat unsere Mannschaft bei noch vier ausstehenden Spiele jetzt vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten.

 

Die richtige Antwort auf die Niederlage!

 

SG Arzbach/Kemmenau - FSV Welterod II 5-3 (4-0)

 

Nach der Niederlage im Spitzenspiel in Kaub fand die Mannschaft der SG Arzbach die richtige Antwort: Mit einer couragierten und engagierten Leistung war das Nachholspiel gegen den FSV Welterod II schon zur Pause entschieden. Markus Kluger und Daniel Schmitt sorgten mit jeweils zwei Toren für die beruhigende Führung gegen die Gäste aus dem blauen Ländchen, die in der Vorwoche der SG Kaub beim 1-1 alles abverlangt hatten.

 

Nach dem Seitenwechsel schaltete unsere Mannschaft zwei Gänge zurück. Zwangsläufig kamen der FSV Welterod besser ins Spiel und in der 52. Minute zum 4-1.  Daniel Schmitt sorgte mit seinem dritten Treffer für das 5-1 (75.). Das sollte es dann aus Arzbacher Sicht endgültig gewesen sein. Die Gäste kamen in der 85. und 90. Minute zu dn Toren zwei und drei, danach war das Spiel zu Ende.

 

Mit diesem Sieg setzt sich die SG Arzbach wieder an die Tabellenspitze der Kreisliga C und hat zwei Punkte Vorsprung auf die SG Kaub. Wir haben also alles selbst in der Hand...

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Andy Hähner (75. Hans Faßbender), Waldemar Susdorf, Kay Feist, Rene Lehmler, Umut Turan, Okan Gözler (61. Christian Eggermann), Kevin Klee, Markus Kluger (77. Patrick Gilles), Daniel Schmitt.

 

 

Verlieren will gelernt sein - erste Saisonniederlage im Spitzenspiel!

 

SG Kaub/St. Goarshausen - SG Arzbach/Kemmenau 3-1 (0-0)

 

Auf dem Ausweichplatz in Dahlheim entwickelte sich ein echtes Spitzenspiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Dabei war die Ausgangslage klar: Kaub musste gewinnen, während unserer Mannschaft aufgrund der Tabellensituation ein Unentschieden genügt hätte.

 

Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn der Schiedsrichter das Tor von Daniel Schmitt nach einer Flanke Marc Neithöfers anerkannt hätte (11.). Der Unparteiische wollte hier allerdings eine Abseitsstellung gesehen haben - eine äußerst fragwürdige Entscheidung. Ansonsten war vor allem die erste Halbzeit arm an Torchancen. Das sollte sich nach der Pause ändern: Waldemar Susdorf fasste sich in der 51. Minute ein Herz und nahm einen Abpraller aus 22 Metern volley auf - mit dem beherzten Schuss ließ er kaubs Torhüter keine Chance.

 

Die Freude währte allerdings nicht allzu lange, denn der Tabellenzweite kam in der 65. Minute zum verdienten Ausgleich. Mit diesem Unentschieden hätten wir leben können, doch Kaub erwies sich wieder einmal als Mannschaft der späten Tore: Zunächst das 2-1 nach einem Missverständnis in der Arzbacher Abwehr (87.) und das 3-1 in der Nachspielzeit bescherte der Mannschaft den letztlich verdienten Sieg. So sah es auch Trainer Timo Kluger nach dem Spiel: "Kaub war in beiden Halbzeiten die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen", lautete sein Fazit.

 

Seine Mannschaft erwies sich indes als schlechter Verlierer, denn sowohl Umut Turan (85.) als auch Daniel Schmitt (90 + 2) sahen wegen verbaler Undiszipliertheiten die Ampelkarte.

 

Arzbach rutscht durch diese Niederlage zunächst auf Platz zwei der Tabelle ab, kann jedoch mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Welterod II den Platz an der Sonne zurückerobern.

 

Es spielten: Mark Evans, Timo Kluger, Rene Lehmler, Hans Fassbender, Marc Neithöfer, Waldemar Susdorf, Kay Feist, Umut Turan, Kevin Klee ( 83. Christian Eggermann), Philipp Kaltenhäuser, Daniel Schmitt.

Der Einfluss des Vorsitzenden?

 

SG Arzbach/Kemmenau - SG Dahlheim/Prath 3-1 (0-0)

 

Eine wesentlich härtere Nuss als bei den letzten beiden 7-0-Siegen hatte die Mannschaft im ersten Heimspiel des Jahres zu knacken. Der Tabellendritte aus Dahlheim erwies sich über weite Strecken als ebenbürtiger Gegner, insbesondere in der ersten Spielhälfte. Die besten Chancen unserer Mannschaft hatten Markus Kluger mit einem Heber aus halblinker Position (25.) und Kevin Klee mit einem Kopfball (42.). Den Zuschauern drängte sich der Eindruck auf, dass die Aktiven auf dem Platz dachten, man könne auch dieses Spiel locker und ohne größere Anstrengungen quasi mit links gewinnen. Doch dies ließ der Gegner diesesmal eben nicht zu.

 

Dementsprechend fiel auch die Halbzeitansprache von Trainer Timo Kluger etwas heftiger aus, was anscheinend fruchtete: Gerade einmal eine Minute waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Rene Lehmler einen Eckball per Kopf ins Netz wuchtete (46.). Nur vier Minuten später setzte sich Markus Kluger auf der rechten Angriffsseite durch und ließ dem Gästekeeper mit einem beherzten Flachschuss keine Chance (50.). Nach knapp einer Stunde sorgte Torjäger Daniel Schmitt per Faulelfmeter für das 3-0 und damit für die Entscheidung (58.). Der Treffer für Dahlheim fiel in der 73. Minute, für mehr reichte es den Gästen aber nicht mehr.

 

Eine nette Begebenheit zum Schluss: Viele hatten nicht damit gerechnet, dass der erste Vorsitzende des SV Arzbach, Guido Diel, sich das Spiel seiner Mannschaft ansehen würde. Schließlich feierte sein Sohn an diesem Tag seine Erstkommunion. Er ließ es sich aber nicht nehmen, nach der Pause das Spiel seiner Mannschaft anzuschauen. Und kaum dass er auf dem Sportgelände eingetroffen war, fiel das 1-0. Nach dem 3-0 ging er, woraufhin kurze Zeit später das Gegentor fiel. Sieht so der Einfluss eines Vereinsvorsitzenden aus?

Wir werden es wohl nie erfahren . . .

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Waldemar Susdorf, Hans Fassbender, Rene Lehmler, Kay Feist, Okan Gözler (75. Philipp Kaltenhäuser), Umut Turan, Kevin Klee, Markus Kluger (64. Ralf Schüller), Daniel Schmitt (70. Daniel Best)

Wieder sieben auf einen Streich!

 

SG Miehlen/Nastätten II - SG Arzbach/Kemmenau 0-7

 

Nach dem 7-0 in Reitzenhain legte die SG Arzbach am Ostersamstag der SG Miehlen/Nastätten II ebenfalls sieben Eier ins Nest.

 

Auch dieses Nachholspiel war im Grunde nach einer halben Stunde entschieden. Während der junge Keeper der Gastgeber beim 1-0 einen Eckball von Marc Neithöfer ins eigene Netz faustete (20.), war er beim 2-0 durch Daniel Schmitt nach einem Freistoß Marc Neithöfers chancenlos. Kurz zuvor hatte unser "Schmitte" mit einem Kopfball bereits nur die Latte getroffen.

 

Mit dem 2-0 ging es in die Pause und danach richtig los. Daniel Schmitt (53.), Okan Gözler (62.) und Markus Kluger (73.) schraubten das Ergebnis auf 5-0 hoch, bevor Daniel Schmitt mit zwei weiteren Treffern den Schlusspunkt setzte. Auch dieses Spiel hätte noch höher ausgehen können, doch Markus Kluger war nach genau einer Stunde mit einem Handelfmeter am Torhüter gescheitert. Er mag sich hierüber geärgert haben, aber in einem solchen Spiel ist das durchaus zu verkraften. In den nächsten beiden Partien gegen die beiden direkten (und einzigen) Verfolger SG Dahlheim/Prath II und SG Kaub/St. Goarshausen sollten solche Nachlässigkeiten allerdings möglichst vermieden werden.

 

Es spielten: Mark Evans, Timo Kluger, Waldemar Susdorf, Hans Fassbender, Marc Neithöfer, Rene Lehmler, Okan Gözler (70. Patrick Gilles),, Umut Turan, Ralf Schüller (64. Philipp Kaltenhäuser), Markus Kluger (75. Kay Feist), Daniel Schmitt.

Eine einseitige Sache!

 

SG Bornich/Reitzenhain/Bogel II - SG Arzbach/Kemmenau 0-7

 

Die Partie bei der zweiten Mannschaft der "SG Bo/Rei/Bo", wie auf den Trainingsanzügen zu lesen war, wurde zu einer sehr einseitigen Geschichte. Bereits nach 18 Minuten war das Spiel nach Toren von Umut Turan und Daniel Schmitt entschieden. Nach genau einer halben Stunde traf Markus Kluger aus spitzem Winkel zum 0-3.

 

Auch in der zweiten Spielhälfte gab es Einbahnstraßenfußball. Bei eisigen Temperaturen hätte sich unser Torwart Marc Evans sicherlich mehr Beschäftigung gewünscht, um nicht allzu sehr zu frieren.

 Irgendwie erinnerte das Spiel an den Auftritt unserer Nationalmannschaft in Kasachastan. Nicht was das spielerische Potential anbetrifft. Hier wäre ein Vergleich mit unseren Elitekickern sicherlich vermessen. Aber die Gastgeber konnten wohl nicht mehr zeigen und die Gastmannschaft brachte das Spiel locker über die Runden, ohne dabei ihr gesamtes Potential abzurufen. Doch bekanntlich springt ein gutes Pferd ja nicht höher als das Hindernis es erfordert. Und zu keiner einzigen Minute des Spiels kamen Zweifel daran auf, dass die Hürde "Bo/Rei/Bo" locker übersprungen wird.

 

Für die weiteren Tore zeichneten Daniel Schmitt (2), Kevin Klee und Okan Gözler verantwortlich.

 

Es spielten: Mark Evans, Marc Neithöfer, Andy Hähner (37. Patrick Gilles), Waldemar Susdorf, Hans Fassbender, Rene Lehmler (58. Daniel Best), Okan Gözler, Umut Turan, Kevin Klee, Markus Kluger, Daniel Schmitt.

 

 

Gelungener Start ins neue Jahr

 

TuS Singhofen II - SG Arzbach/Kemmenau 1-3 (1-1)

 

Das erste Nachholspiel des Jahres konnte die Mannschaft des SV Arzbach erfolgreich gestalten: Auf dem Ausweichplatz in Nassau wurde die zweite Mannschaft des TuS Singhofen verdient mit 3-1 besiegt.

Arzbach nahm von Beginn an das Heft in die Hand und ging in der 21. Minute in Führung: Kay Feist nahm einen Ball aus 25 Metern volley auf und traf unhaltbar für Singhofens Keeper ins Netz. Rene Lehmler zielte zwei Minuten später zu genau und traf nur die Latte. Dafür kam Singhofen im Gegenzug zum 1-1. Unsere Elf verbuchte einen weiteren Lattentreffer durch Waldemar Susdorf (34.). So bezeichnete Trainer Timo Kluger später auch die Chancenverwertung als katastrophal.

 

In der zweiten Hälfte war unsere Mannschaft weiter überlegen. Nur etwas fehlte, um die Überlegenheit auszudrücken: Ein zweites Tor. Dieses ließ bis zur 73. Minute auf sich warten und resultierte aus einem Elfmeter, nachdem Rene Lehmler zu Fall gebracht worden war.

 

Daniel Schmitt schnappte sich das Leder und verwandelt mit etwas Glück zum 1-2. Sechs Minuten später wurde Kevin Klee gefoult und der gute Schiedsrichter Kai Leininger aus Fachbach hatte gar keine andere Wahl, als erneut auf den Strafstoßpunkt zu zeigen: Diesmal verwandelte Kapitän Umut Turan sicher.

Es spielten: Marc Evans, Marc Neithöfer, Andy Hähner, Waldemar Susdorf, Patrick Gilles (36. Hans Faßbender), Kay Feist ( 85. Jörg Niederhäuser), Rene Lehmler, Umut Turan, Okan Gözler, Kevin Klee (80. Ralf Schüller), Daniel Schmitt.

Die 1. Mannschaft des SV Arzbach beim Arzbacher Fastnachtszug 2013

Torfestival auf der Insel Silberau!

 

VfL Bad Ems II - SG Arzbach 1-9 (1-6)

 

Einige Zuschauer, die nicht pünktlich zum Anpfiff um 12.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Insel Silberau angekommen waren, staunten nicht schlecht, denn schon nach sechs Spielminuten hatten sie drei Tore verpasst: Das 0-1 durch Cengiz Turan, das 0-2 durch Daniel Schmitt und den Anschlusstreffer des VfL. Danach hatten sie jedoch eine Viertelstunde Zeit zum verschnaufen, bevor das muntere Toreschießen weiterging. Dem 1-3 durch Rene Lehmler (21.) folgten drei Tore und damit ein lupenreiner Hattrick von Okan Gözler. Das 1-5 war dabei das schönste Tor des Tages, das Okan per Fallrückzieher erzielte.

 

Mit 1-6 war die Partie zur Pause natürlich längst entschieden. Infolge des klaren Vorsprungs und der drückenden Überlegenheit schaltete unsere Elf einen Gang herunter, ohne jedoch den VfL zurück ins Spiel kommen zu lassen. Erst in der Schlussphase ging es weiter mit dem Toreschießen: 1-7 durch Cengiz Turan (74.), 1-8 durch einen sehenswerten Freistoß von Daniel Best (79.) und das 1-9 wiederum durch Cengiz Turan in der Schlussminute.

 

Mit der bisher besten Saisonleistung errang unsere Mannschaft einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg, denn von den geschätzten 35 Abseitsentscheidungen des Unparteiischen waren ca. 15 zweifelhaft.

 

In Bad Ems spielten: Marc Evans, Daniel Best, Andy Hähner, Hans Faßbender (62. Christian Hutter), Waldemar Susdorf, Kai Feist (73. Christian Eggermann), Rene Lehmler, Okan Gözler, Umut Turan, Cengiz Turan und Daniel Schmitt( 78. Jörg Niederhäuser).

Siegesserie hält auch im Pokal an!

 

VfL Altendiez II - SG Arzbach 1-3 (0-1)

 

Wenn es im Pokal so etwas wie ein Spitzenspiel gibt, dann hatte unsere Mannschaft, bekanntlich Tabellenführer des Kreisliga C West, ein solches zu bestreiten: Im Bitburger-Kreispokal C/D empfing uns der VfL Altendiez II, seineszeichens Tabellenzweiter der Kreisliga C Ost. Die Partie entpuppte sich zunächst als Geduldsspiel, das von den Schwarz-Gelben dominiert wurde. Altendiez stand jedoch in der Viererkette gut organisiert und lies nur wenige Torgelegenheiten zu. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass beim Führungstreffer das Glück etwas mithelfen musste: Ein Schuss von Kapitän Umut Turan wurde unhaltbar für den Keeper abgefälscht (26.).

 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Männer aus dem Heimatverein von Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger stärker ins Spiel. Bei Arzbach zog ein wenig der Schlendrian ein und so war daer Ausgleichstreffer in der 52. Minute die logische Folgerung. Das Gegentor wirkte aber gleichzeitig als Weckruf, denn fortan nahm die Mannschaft von Trainer Timo Kluger wieder das Heft in die Hand. So dauerte es nur sieben Minuten bis zur erneuten Führung, die Daniel Schmitt erzielte. Er war von Okan Gözler mustergültig "in die Gasse" freigespielt worden. Schmitt war es auch, der in der 82. Minute nach Vorlage von Umut Turan den 1-3-Endstand besorgte. Mit diesem Sieg zieht unsere Mannschaft ins Viertelfinale des Kreispokals ein.

 

Zwei nennenswerte Personalien zum Schluss: Da beide etatmäßigen Torhüter am Samstag verhindert waren, stellte sich Ralf Schüller in den Dienst der Mannschaft und streifte sich das Trikot mit der Nummer eins über. Beim Gegentor war er machtlos, alle anderen Situationen meisterte er in bester Torwartmanier. Im Sturm kam Kevin Klee, der nach einjähriger Pause seit ein paar Wochen wieder im Training ist, zu seinem ersten Einsatz. Auch er machte seine Sache an der Seite von Daniel Schmitt sehr gut, auch wenn ihm ein Torerfolg (noch) verwehrt blieb.

 

In Altendiez spielten: Ralf Schüller, Daniel Best, Andy Hähner, Hans Faßbender, Kai Feist, Timo Kluger, Rene Lehmler, Okan Gözler, Umut Turan, Kevin Klee (76. Patrick Gilles) und Daniel Schmitt.

Souveräner Abschluss der Vorrunde!

 

FC Lahnstein 06 - SG Arzbach 1-4 (0-1)

 

Nach Abschluss der Vorrunde rangiert die SG Arzbach souverän und ungeschlagen an der Tabellenspitze der Kreisliga C Rhein-Lahn. Es steht zwar noch das Nachholspiel in Oelsberg aus, aber beim Tabellenletzten (bisher lediglich zwei Siege) müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn dort etwas passieren sollte. Also: Arzbach verbuchte bei bisher neun Siegen und lediglich einem Unentschieden 28 Punkte auf seinem Konto. Härtester Verfolger ist die SG Kaub/St.Goarshausen mit 25 Punkten.

 

Beim Spiel in Lahnstein stockte den Zuschauern bereits nach zwei Minuten der Atem, denn ein Lahnsteiner Angriff ging nur wenige cm am Tor von Marc Evans vorbei. Sechs Minuten später hatten sie aber bereits Grund zum Jubeln: Rene Lehmler setzte eine zu kurz geratene lahnsteiner Abwehr volley an den Innenpfosten und dann ins Netz. Nach zwanzig Minuten wurde das Spiel mehr auf verbaler als auf fußballerischer Ebene ausgetragen. Zwei gelbe Karten wegen Meckerns ärgerten Trainer Timo Kluger maßlos. Nachdem der Schiedsrichter beiden Spielführern klarmachte, den nächsten "Meckerer" ohne Vorwarnung zum Duschen zu schicken, wurde wieder mehr Fußball gespielt. Zählbares sprang aber zunächst nicht heraus, denn ein Kracher von Daniel Schmitt sprang von der Latte zurück ins Feld (42.).

 

Nach der Pause beherrschte unsere Mannschaft das Spiel. Gute Chancen durch Kai Feist (46.), Daniel Schmitt (59.) und Umut Turan (60.) blieben ungenutzt. Nach 66 Minuten klingelte es jedoch zum zweiten Mal: Kai Feist wurde von Okan Gözler schön freigespielt und traf flach ins linke untere Eck. Den schönsten Angriff sahen die Zuschauer in der 77. Minute: Kai Feist setzte sich auf der rechten Seite durch, flanke aus dem Lauf in die Mitte, wo Daniel Schmitt den Ball volley nahm, leider aber zum zweiten mal nur die Latte traf. Sichtlich verärgert von der bisherigen Chancenverwertung gelang ihm dann aber in der 80. und 81. Minute ein Doppelpack zum 4-0. Das 4-1 in der 83. Minute stellte nur noch Ergebniskosmetik dar.

 

In Lahnstein spielten: Marc Evans, Daniel Best (46. Timo Kluger), Andy Hähner, Hans Faßbender, Waldemar Susdorf, Patrick Gilles (52. Christian Eggermann), Kai Feist (82. Christian Hutter), Rene Lehmler, Okan Gözler, Umut Turan und Daniel Schmitt.

 

 

Bericht in der Rhein-Lahn-Zeitung

Ein hartes Stück Arbeit!

 

SG Arzbach/Kemmenau - SG Nievern/Fachbach III 4-2 (1-1)

 

Es war das erwartet schwere Spiel - vielleicht sogar schwerer als erwartet. Die dritte Garnitur der SG Nievern/Fachbach hatte zuletzt bereits in Kaub überzeugt und an einer Überraschung geschnuppert. Auch am Freitag in Arzbach zeigte die SG von der Lahn, was Effektivität bedeutet - nämlich aus wenig Chancen möglichst viele Tore erzielen. So staunten die Zuschauer vier Minuten vor der Pause nicht schlecht, als die Gäste durch Martin Deusner in Führung gingen. Doch mit dem Halbzeitpfiff hatten sie Grund zum Jubeln, als Umut Turan den Ausgleich erzielte. Wer allerdings dachte, dieser Ausgleichstreffer würde das Spiel in die "richtige" Bahn lenken, der sah sich getäuscht, denn nur eine Minute nach Wiederbeginn nutzte Timo Lölsberg einen Fehler zur erneuten Gästeführung. Von diesem Schock musste sich unsere Mannschaft erst einmal erholen, was etwa eine Viertelstunde dauerte. Dann traf Cengiz Turan die Latte und gab damit den Startschuss für die Aufholjagd, in der er selbst den Ausgleichstreffer markierte (69.). Rene Lehmler per Kopf (78.) und der eingewechselte Markus Kluger (86.) sorgten für das Happyend und dafür, dass der SV Arzbach weiterhin ungeschlagen die Tabelle der Kreisliga C anführt.

 

Rund um dieses letzte Heimspiel des Jahres 2012 hatte der Vorstand ein Dankeschön für die Fans parat. Es gab Getränke und "Krebbelcher" zum Nulltarif. Insbesondere die Reibekuchen, liebevoll von den beiden Köchen Edgar Dennebaum und Michael Labonte zubereitet, gingen weg wie die sprichwörtlichen warme Semmeln.

 

Gegen Nievern spielten: Marc Evans, Andy Hähner, Daniel Best, Hans Faßbender, Kay Feist, Rene Lehmler, Cengiz Turan (89. Patrick Gilles), Okan Gözler, Umut Turan, Philipp Kaltenhäuser (65. Markus Kluger), Daniel Schmitt.

8. Spieltag: Zu Hause weiterhin ungeschlagen!

 

SG Arzbach/Kemmenau – SG Dachsenhausen II 4:2 (3:0)

 

Einen relativ ungefährdeten Erfolg gab es am 8. Spieltag gegen die Gäste aus Dachsenhausen, obwohl die junge Mannschaft der Dachse unser Team in den ersten zwanzig Minuten in die ein oder andere Verlegenheit brachte.

Nach knapp 15 Minuten hatte man dann seine Ordnung etwas gefunden und schon dauerte es nur 2 Minuten bis Daniel Schmitt die Führung (16. Minute) mit einem trockenen Schuss ins linke Eck erzielen konnte. Nun lief das Spiel der Gelb-Schwarzen etwas flüssiger. Nach etwa 26. Minuten war es dann Spielführer Umut Turan der auf 2:0 per Heber ausbaute, der Pass kam punktgenau von Youngster Kay Feist. Nur sieben Minuten später war es

– wer sonst? – wieder Daniel Schmitt der mit einem Gewaltschuss den Halbzeitstand besorgte.

 

Leider musste dann in der 40. Minute Marc Neithöfer aus dem Spiel, als dieser sich bei einem Versuch den Ball zu klären wohl eine schwerwiegende Verletzung im Sprunggelenk zuzog. Unmittelbar nach Wiederbeginn  der

2. Halbzeit klingelte es aber schon im Gelb-Schwarzen Kasten nach einer Unaufmerksamkeit.

 

Danach war Dachsenhausen allerdings wieder kaum zwingend gefährlich im Spiel nach vorne. Aber auch unsere Mannschaft konnte sich eine ganze Weile keine wirkliche Torchance mehr erspielen, so dass das Spielgeschehen überwiegend mit langen Bällen, fahrigen Pässen oder kleineren Fouls seine Fortsetzung fand. In der 76. Minute fiel dann das 4:1, natürlich wieder durch Daniel Schmitt und quasi mit dem Abpfiff machten auch die Gäste noch ihr zweites Tor für diesen Abend nach einer Flanke von der rechten Seite.

 

Aufstellung: Mark Evans, Andy Hähner, Hans Faßbender, Mesut Karadeniz (46. Okan Gözler), Kay Feist, Marc Neithöfer (40. Waldemar Susdorf), René Lehmler, Philip Kaltenhäuser (75. Patrick Gilles), Umut Turan, Daniel Schmitt, Markus Kluger

7. Spieltag: Topspiel auf niedrigem Niveau!

 

SG Arzbach/Kemmenau – SG Kaub 2:1 (1:0)

 

So kann man das Spitzenspiel des 7. Spieltages in der Kreisliga C-West zwischen den beiden Teams aus Arzbach und Kaub getrost bezeichnen. Wer dachte, er sähe zwei Mannschaften auf fussballerisch hohem Niveau musste an diesem Abend enttäuscht feststellen, das dem nicht so war. Weder die Gäste noch die Gastgeber waren an diesem Abend im Stande den etwa 100 Zuschauern feinste Fussballkost zu servieren, zu zerfahren agierten beide Mannschaften, zu viele Fouls prägten das Spiel nicht nur in der Anfangsphase und eine Ordnung ging beiden Teams ebenfalls ab.

 

Die Gäste, deren Spiel sich darauf beschränkte nur mit langen Bällen auf ihren Sturmführer und Kapitän Adrian Kilp zu spielen machten zwar in den ersten Minuten mehr „Druck“, ausser einem entschärften Kopfball Adrian Kilps nach einer Ecke sprangen aber keine großen Torchancen heraus. Anders dann aber in der 21. Minute, als unsere SG etwas besser ins Spiel fand und es Daniel Schmitt gelang nach einer guten Einzelaktion mit einem Schuss aus 20 Metern ins linkere untere Eck Kaubs Keeper Julian Schwarz keine Chance zu lassen. Auch Arzbach konnte sich sonst keine nennenswerten weiteren Chancen erarbeiten und so beschränkte sich die erste Hälfte überwiegend aus Fouls, Scharmützeln und Diskussionen.

 

Am Spiel änderte sich auch in der zweiten Hälfte wenig, ausser das der junge Schiedsrichter Yannick Pfeifer nun des öfteren den gelben Karton aus der Brusttasche ziehen musste, wenigstens mehr oder weniger auf beiden Seiten gerecht verteilt. Höhepunkt des Spiels war die 59. Minute als Kaubs Steffen Schmid nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah und die Gäste fortan in Unterzahl spielen mussten. Allerdings schaffte es unsere Mannschaft nun klarere Tormöglichkeiten herauszuspielen, ein Mal war es René Lehhmler dessen Heber am Kasten vorbei ging, kurz darauf hätte Daniel Schmitt fast alles richtig gemacht, wenn er den in der Mitte völlig frei stehenden Markus Kluger angespielt hätte. Aber da er eben nur "fast" alles richtig machte, und die Kugel eben selbst aus spitzem Winkel ans Aussennetz donnerte – immerhin hätte es die beruhigende 2:0-Führung sein können – wurde es ab der 65. Minute schon fast eine Zitterpartie. Ärgerlich obendrein das im Spielaufbau und in der Vorwärtsbewegung Bälle fahrlässig verspielt werden, Spieler meinen ihre Positionen aufgeben und auch noch in Diskussionen verfallen zu müssen und sich dann gewundert wird wenn aus besagter Szene der Ausgleich fällt (69. Min.). Überflüssiger geht es kaum!

 

Glücklicherweise dauerte es keine Minute bis unsere SG wieder in Person von Daniel Schmitt das 2:1 (70. Min.) erzielen konnte, die Vorarbeit leistete René Lehmler. Sechs Minuten später war es erneut Daniel Schmitt, der den Deckel hätte drauf machen müssen als er völlig alleine auf Kaubs Schlussmann zulief, es aber nicht schaffte die Kugel zu versenken. Anstatt hier vielleicht schon das 3:0 machen zu können, wurden es noch lange und Bange Minuten bis zum Abpfiff, Kaub berannte nun das Arzbacher Gehäuse, am Ende sollte es dann aber doch zum zweiten Dreier gegen einen weiteren Verfolger innerhalb von 5 Tagen reichen. Somit setzt sich unsere Mannschaft erst einmal am Platz an der Sonne fest und erwartet bereits am kommenden Freitagabend zum nächsten Heimspiel des 8. Spieltages die SG Dachsenhausen II in der Burgwiese.

 

Aufstellung: Mark Evans, Andy Hähner, Hans Faßbender, Timo Kluger, Kay Feist, René Lehmler, Marc Neithöfer, Umut Turan (88. Cengiz Turan), Okan Gözler, Markus Kluger (86. 7. SpieltagRalf Schüller), Daniel Schmitt

6. Spieltag, Sonntag, 23. September.2012:

 

Auswärtssieg im Spitzenspiel!

 

SG Dahlheim – SG Arzbach/Kemmenau 1:2 (0:2)

 

Mit einem am Ende etwas glücklichen Auswärtssieg beim bis dato Tabellenzweiten aus Dahlheim kehrte unsere SG an den Limes zurück. Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine Mannschaft die eine hervorragende Viererkette praktizierte, die man so sicher nicht allzu oft in dieser Liga sehen wird.

 

Vor dem Spiel traf sich der Mannschafts-Tross zum gemeinsamen Frühstück bei René Lotz im "Alt Ems", um dann gestärkt in den Vordertaunus zu reisen.

 

Dahlheim begann stark und setzte unsere Mannschaft regelrecht unter Druck, unsere SG hingegen kam die ersten Minuten rein gar nicht ins Spiel. Dazu passte, das sich Spielertrainer Mesut Karadeniz schon nach 12 Minuten verletzte und durch Daniel Best auf der Liberoposition ersetzt werden musste, der seine Aufgabe aber gut machte. Etwa ab Minute zwanzig kam mehr Ordnung und Struktur ins Spiel der Gelben, nun hatte man den Gegner besser im Griff und konnte dem Spiel mehr und mehr den Stempel aufdrücken.

 

Dann war es soweit, die SG ging in der 27. Minute durch Markus Kluger in Führung, die Vorarbeit leistete Okan Gözler mit Zuckerpass auf Daniel Schmitt der im Strafraum nur noch querlegen brauchte. Dahlheim konnte sich nun nur noch sporadisch lösen, und so dauerte es nur ganze vier Minuten bis es 2:0 stand, „Schmitte“ hatte sich durchgetankt und aus 16 Metern ins linke untere Eck getroffen.

 

Nach der Pause war Dahlheim wieder das etwas stärkere Team und kam einige Male gefährlich vor den Kasten von Mark Evans, aber Glück und Geschick standen unserer SG zur Seite. Dennoch gelang es dem Gastgeber dann in der 61. Minute nach einem Eckball per Kopf durch Michael Kring auf 1:2 zu verkürzen. Ab jetzt wurde es ein Nervenspiel, Dahlheim war jederzeit gefährlich und nie wirklich in den Griff zu bekommen, aber auch unsere Jungs erarbeiteten sich noch zwei-drei Torchancen, die größte hatte Okan Gözler mit einem Heber an die Latte in der 74.Minute.

 

Dann musste der zweite Libero im Spiel, Daniel Best verletzt aus dem Spiel und Libero Nummer drei, Marc Neithöfer spielte fortan diesen Part! Und das sollte bis zum Abpfiff auch erfolgreich sein, denn nach gutklassigen 90 Minuten waren die drei Punkte gegen einen absolut starken Verfolger im Sack.

 

Aufstellung: Mark Evans, Andy Hähner, Hans Faßbender, Mesut Karadeniz (12. Daniel Best, 74. Waldemar Susdorf), Kay Feist, René Lehmler, Marc Neithöfer, Philip Kaltenhäuser, Okan Gözler, Markus Kluger (45. Umut Turan), Daniel Schmitt

2.Runde Kreispokal - Donnerstag, 20. September 2012:

 

Nächste Runde erreicht!

 

TuS Nassovia Nassau II – SG Arzbach/Kemmenau 0:2 (0:1)

 

Mit einem „staubigen“ Sieg auf dem Hartplatz in Nassau hat unsere SG die 3.Runde im Pokal erreicht. Zum ersten Mal in dieser Saison überhaupt mussten unsere Mannen auf einem ungewohnten Hartplatz antreten. Es entwickelte sich ein sehr kampfbetontes Spiel zweier guter Mannschaften, wobei die Einheimischen mit ihren Jungen Spielern technisch zwar den etwas stärkeren Eindruck hinterließen, unsere Jungs jedoch kämpferisch einen Tick voraus waren. Chancen erarbeiteten sich beide Mannschaften mehr oder weniger zwingende, aber die Keeper beider Teams waren meist zur Stelle wenn es brannte oder man vergab eben seine Möglichkeiten.

 

Nach einem Eckball und dem daraus resultierenden Gewühl im Nassoven-Strafraum war es dann René Lehmler der die Führung erzielen konnte (28.) Eine Minute vor der Pause musste dann TuS-Stürmer Heiko Lotz mit Ampelkarte vom Feld, hatte dieser doch schon Mitte der ersten Hälfte Keeper Mark Evans unsanft angegangen und war jetzt wiederholt überhart eingestiegen.

 

Nach der Pause hatte die Nassovia phasenweise ein leichtes spielerisches Übergewicht, meist war aber vor dem SG-Strafraum Schluss, sodass die Gastgeber nur bei Standards wirkliche Gefahr ausstrahlten.Ab der 73.Minute musste Nassau gar in 2-facher Unterzahl weiterspielen, nachdem sich Metin Kiziltoprak die Rote Karte von Schiedsrichter Dirk Huster abgeholt hatte. Vorausgegangen war ein Nachtreten gegen Mesut Karadeniz, als dieser den Ball zum klären wegschlagen wollte.

 

Den Nassoven schwanden nun etwas die Kräfte, während unsere Mannschaft wieder Oberwasser bekam und es Youngster Kay Feist mit einem sehenswerten Treffer aus halbrechter Position gelang auf 2:0 zu erhöhen. Vorrausgegangen war ein schöner Diagonalpass und das gewonnene Laufduell gegen seinen Gegenspieler Oliver Schadeck. Völlig verdient zu diesem Zeitpunkt, zumal vorher schon mehrere Torschüsse von Daniel Schmitt und Ralf Schüller den Kasten knapp verfehlten.

 

So blieb es am Ende beim gar nicht mal unverdienten Auswärtserfolg gegen eine gute Nassauer Mannschaft und dem Erreichen der 3. Runde im Pokal. Schiedsrichter Dirk Huster zeigte abermals eine gute Leistung und viel Übersicht!

 

Aufstellung: Mark Evans, Andy Hähner, Hans Fassbender (78.Patrick Gilles), Daniel Best, Mesut Karadeniz, René Lehmler, Christian Eggermann (55.Waldemar Susdorf), Kay Feist, Okan Gözler, Ralf Schüller, Daniel Best (79.Umut Turan).

Schützenfest am Freitagabend!

 

SG Arzbach/Kemmenau – SG Bogel/Bogel/Reitzenhain II 10:1 (4:1)

 

Mit einem überaus deutlichen Sieg konnte die Limes-SG am Freitagabend vorerst die alleinige Tabellenführung übernehmen. Von Beginn an wurde die Junge Bogeler Mannschaft regelrecht exzessiv unter Druck gesetzt, man lies dem Gegner keine Räume, kein Möglichkeiten auch nur Ansatzweise mitzuspielen, so dass bereits nach 6 Minuten Daniel „Schmitte“ Schmitt die Führung erzielte. Es war quasi 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor, sehr tief und dicht gestaffelt stand Bogel in der eigenen Hälfte, trotzdem fand man immer wieder durch schnelles und direktes Kurzpassspiel die Lücken und so war es wieder „Schmitte“ mit dem zweiten Treffer in der 11. Minute.

 

In der 15. Minute konnte Bogel dann begünstigt durch einen Fehlpass per Lupfer den Anschlusstreffer erzielen, Jannick Breithaupt war der Kunstschütze. Dieser Gegentreffer war überflüssig wie ein Kropf, konnte man doch danach erkennen dass wieder einige Minuten nötig waren um die Ordnung und Ruhe wieder zu erlangen. Aber es gab ja noch „Schmitte“, der nur 4 Minuten später wieder zur Stelle war und das 3:1 erzielen konnte. In der 33. Minute durfte sich dann mal ein anderer in die Schützenliste eintragen, René Lehmler mit Links aus 22 Metern zum 4:1 nach tollem Solo.

 

Nach der Pause war es die One-Man-Show des „Schmitte“, der den Gegner an diesem Abend im Alleingang erschoss. Die Treffer zum 5:1, 6:1, 7:1, 8:1 und 9:1 zwischen der 46.und 79. Minute waren allerdings auch alle in Co-Produktion mit dem starken Mittelfeld und den Sturmkollegen - entweder schön herausgespielt oder es waren perfekte Standards als Vorbereitung.

 

Okan Gözler setzte dann 3 Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt unter eine sehr einseitige Begegnung. Trotzdem muss man dem Team ein Kompliment zollen, es wurde geradlinig, einfach und schnörkellos gespielt, der Gegner ständig unter Druck gesetzt und zu Fehler gezwungen.

 

So muß die Mannschaft weitermachen und auch am nächsten Sonntag in Dahlheim auftreten! Im übrigen war Dirk Huster aus Kasdorf ein sehr gut leitender Schiedsrichter, der mit dem fairen Spiel beider Teams keinerlei Probleme hatte.

 

Aufstellung: Marc Evans, Andy Hähner, Hans Fassbender, Mesut Karadeniz, Marc Neithöfer (62. Patrick Gilles), René Lehmler, Kay Feist (65. Christian Hutter), Philipp Kaltenhäuser, Okan Gözler, Daniel Schmitt (80. Christian Eggermann), Markus Kluger

 

 

Bericht über das gleiche Spiel in der Bürgerzeitung "AKTUELL":



Schützenfest am Freitagabend



SG Arzbach - SG Bornich/Bogel/Reitzenhain 10-1 (4-1)

 

In den ersten Spielen der Saison 2012/2013 war oft die mangelnde Chancenauswertung unserer Mannschaft kritisiert worden. Insbesondere beim letzten Heimspiel gegen Singhofen hätte der berühmte Sack längst zugemacht sein müssen, bevor in letzter Minute ein sicher geglaubter Sieg noch aus der Hand gegeben wurde.

 

Am vergangenen Freitag war von schlechter Chancenverwertung nichts zu sehen. Im Gegenteil: Vor allem Daniel Schmitt, vor der Saison von der SG Augst gekommen, konnte machen was er wollte - fast jeder Schuss landete im Tor. Los ging es in der 12. und 15. Minute. Danach wurde es für kurze Zeit noch einmal so etwas wie spannend, denn nach einem groben Schnitzer in der Abwehr kamen die Gäste wie aus dem Nichts zum zwischenzeitlichen 2-1 (25.). Doch Daniel Schmitt mit seinem dritten Treffer (34.) und Rene Lehmler (37.) sorgten für die beruhigende 4-1 Pausenführung.

 

In der Halbzeit meinte ein neutraler Beobachter voll des Lobes: "Mensch, da ist ja richtig Struktur in eurem Spiel", doch ein Arzbacher Zuschauer mahnte zur Vorsicht: "Warte erst mal die zweite Halbzeit ab, da sind "Unsere" meistens nicht mehr viel." Auch wenn diese Behauptung für die ersten Spiele noch weitestgehend zugetroffen haben mag - an diesem Abend zeigte unsere Mannschaft ein anderes Gesicht. Denn jetzt ging die "Schmitt-Show" erst richtig los. Sage und schreibe fünf Tore erzielte er nach der Pause, dabei waren einige sogar wunderschön herausgespielt. Kurz vor Schluss konnte sich auch noch Okan Gözler, Neuzugang von der SG Nievern, zum ersten Mal in die Torschützenliste des SV Arzbach eintragen.

 

10-1 hieß es somit am Ende. Ein Kantersieg zur rechten Zeit, der die Konkurrenz sicherlich aufhorchen lässt. In den nächste beiden Spielen trifft unsere Mannschaft nämlich auf die beiden ärgsten Verfolger, die SG Dahlheim/Prath II und den selbsternannten Meisterschaftsfavoriten, die SG Kaub/St.Goarshausen. Zuvor steht allerdings noch das Pokalspiel bei TuS Nassau II an.

Umut Turan - der Torschütze zum 1:0

Am Ende zählt nur der Sieg!

 

FSV Welterod II - SG Arzbach 0-2 (0-2)

 

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen musste sich unsere Mannschaft auf den Weg den Weg ins blaue Ländchen nach Welterod machen. Das Pokalspiel dort hatten wir mit 3-0 gewonnen und auch an diesem Sonntag sah es in der ersten Halbzeit nach einem klaren Auswärtssieg aus.  Gerade einmal drei Minuten waren gespielt, da wurde ein wuchtiger Kopfball von Daniel Schmitt von der Linie gekratzt. Noch einmal drei Minuten später wurde er elfmeterreif gefoult.

 

Umut Turan schnappte sich das Leder und verwandelte sicher ins linke Eck. Doch der Schiedsrichter ließ den Strafstoß wiederholen. Diesmal entschied sich Umut für die andere Ecke, traf aber genauso sicher dort hinein und es stand 1-0 für unsere Mannschaft. In der 20. Minute parierte der welteroder Torhüter einen Schuss von Daniel Schmitt, dem eine schöne Kombination über Daniel Best und Rene Lehmler vorangegangen war. Zehn Minuten später zappelte der Ball zum dritten Mal im Tor der Gastgeber, doch der Treffer wurde wegen einer angeblichen Abseitsstellung von Umut Turan nicht anerkannt. Mit der unmittelbar folgenden Aktion fiel dann aber das 2-0, das Daniel Schmitt nach schönem Pass von Rene Lehmler erzielte.    

 

Mit diesem Spielstand ging es in die Kabinen und die Gastgeber waren mit nur zwei Gegentoren wahrlich gut bedient. Nach dem Wechsel fand unsere Mannschaft aber erstaunlicherweise zu keinem Zeitpunkt mehr zu ihrem guten Spiel zurück. Die wenigen Zuschauer erfreuten sich mehr am schönen Sommerwetter als an einem guten Fußballspiel. Tore fielen keine mehr und so verbucht unsere Mannschaft am Ende drei weitere Punkte auf ihrem Konto. Und darum geht es schließlich im Fußball - bei jedem Wetter.

 

In Welterod spielten: Marc Evans, Daniel Best, Kay Feist (83. Christian Hutter), Hans Faßbender, Mesut Karadeniz, Rene Lehmler, Phillipp Kaltenhäuser, Christian Eggermann (52. Andy Hähner), Okan Gözler, Umut Turan (67. Patrick Gilles), Daniel Schmitt.

Zwei Minuten fehlten zum perfekten Saisonauftakt

 

SG Arzbach - TuS Singhofen II 1-1 (1-0)

 

Neun Punkte aus den ersten drei Meisterschaftsspielen - das nennt man einen perfekten Saisonstart. Dem SV Arzbach wäre ein solcher fast gelungen, aber nur fast. Am Ende fehlten ganze zwei Minuten, denn in der 88. Spielminute gelang den Gästen der Ausgleich.

 

Daniel Schmitt hatte seine bzw. unsere Mannschaft nach 21 Minuten verdient in Führung gebracht. Dass es bis kurz vor Spielende beim knappen 1-0 blieb war wieder einmal der schwachen Chancenauswertung geschuldet. In der letzten Viertelstunde deutete sich aber irgendwie an, dass die Gäste - die sich mit einigen Akteuren der ersten Mannschaft verstärkt hatten - an diesem Abend noch etwas zählbares herausholen.

Auch wenn es dadurch kein perfekter Saisonstart geworden ist, ein guter ist es allemal.

 

Gegen Singhofen spielten: Marc Evans, Mesut Karadeniz, Hans Faßbender, Kay Feist, Marc Neithöfer, Rene Lehmler, Phillipp Kaltenhäuser, Christian Eggermann (82. Daniel Best), Umut Turan, Markus Kluger (67. Christian Hutter), Daniel Schmitt.  

Testspiele: Neuzugänge zeigen sich überaus treffsicher

 

SG Arzbach - FC Gönnersdorf 12-0

SG Arzbach - VfR Winden 5-1

 

Am letzten Wochenende standen zwei abschließende Testspiele auf dem Programm. Dabei wurde die Partie gegen den D-Ligisten aus dem Kreis Ahrweiler zum Schützenfest, bei dem sich insbesondere Daniel Schmitt (Neuzugang von der SG Augst) mit gleich acht Treffern auszeichnen konnte. Drei mal traf Ralf Schüller "ins Schwarze", ein Tor erzielte der Rückkehrer von der SG Nievern/Fachbach, Umut Turan.

 

Auch gegen den VfR Winden gab es einen recht ungefährdeten Sieg, auch hier zeigten sich die Neuzugänge treffsicher. Markus Kluger (kam von der SG Augst) netzte drei Mal ein, je ein Tor erzielten Okan Gözler (Neuzugang von Nievern/Fachbach II) und Umut Turan.

Testspiel am 4. August 2012:

 

SG Arzbach/Kemmenau – SG Gönnersdorf II 12:0 (4:0)

 

Recht einseitig verlief der Test gegen die Bezirksliga-Reserve aus Gönnersdorf, die am Wochenende ihre Zelte zum Trainingslager am Limes aufgeschlagen hatte. In fast kompletter Besetzung konnte man den Gegner quasi über die gesamte Spielzeit dominieren, was sich auch im Chancenverhältnis und letztlich auch im 4:0 Pausenstand dokumentieren lies, der auch bei besserer Verwertung da schon hätte höher ausfallen können. Gönnersdorf muß man aber zu Gute halten, das sie nach ihren Trainingseinheiten seit Freitagabend jederzeit versucht haben mitzuspielen und die Gäste nicht ganz in Bestbesetzung antreten konnten. Für unsere Mannschaft und die beiden Trainer war es vor dem ersten Pflichtspiel im Pokal am nächsten Wochenende eine willkommene Trainingseinheit in Spielform, in der wieder so weit alle anwesend alle Spieler eingesetzt wurden.

 

Die Gäste hatten in Halbzeit Eins einmal Pech, das Schiedsrichter Schalk bei einem Foul von Patrick Gilles nicht auf Strafstoß, sondern nur auf Freistoß am Strafraum entschied. Hier gingen die Meinungen über die Entscheidung weit auseinander. Nach dem Wechsel konnte unsere Mannschaft recht schnell die weiteren Tore zum Endstand erzielen.

 

Tore: 8x Daniel Schmitt

         3x Ralf Schüller

         1x Umut Turan

 

Aufstellung: Mark Evans, Hans Fassbender, Timo Kluger, Patrick Gilles (46.Kay Feist), Daniel Simon (46.Jonas Nefferdorf), Okan Gözler, Marc Neithöfer, Phlipp Kaltenhäuser, Mesut Karadeniz (46.Umut Turan), Daniel Schmitt, Markus Kluger (46. Ralf Schüller)

2. Saison-Vorbereitungsspiel am Dienstag, 17. Juli 2012:

 

SG Arzbach/Kemmenau – SV Waldesch 2:3 (0:1)

 

Im zweiten Test gegen den Koblenzer B-Ligisten SV Waldesch gab es wie schon am letzten Samstag gegen den SC Simmern eine 2:3-Niederlage, jedoch muß man sagen das die SG deutlich verbessert gegenüber dem ersten Spiel war und auch der Gegner noch mal einen Tick stärker war als vergangenen Samstag.



Der Gast konnte Mitte der ersten Hälfte mit einem schönen Tor von der Strafraumgrenze in Führung gehen. Das Tor war sehenswert, vorausgegangen war aber ein Deckungsfehler in der SG-Hintermannschaft. Bis zur Pause setzte sich das muntere Spiel fort, ein Tor sollte aber nicht mehr fallen. Das fiel dann nach etwa 62 Minuten, ein langer Ball des Gegners konnte Sascha Kaltenhäuser zwar noch aus der Luft stoppen, im nächsten Moment versprang ihm aber der Ball, genau vor die Füße des Gegners und schon stand es 0:2, satt in die Maschen direkt abgezogen!

 

Positiv ist zu erwähnen, dass die Jungs ständig weiter am Arbeiten waren, überragend die beiden Sechser der SG, René und Marc, die immer wieder antrieben. Leider konnte die Gäste aber noch das 0:3 nach einer Flanke per Kopf erzielen, das entsprach zu diesem Zeitpunkt auf keinen Fall dem Spielverlauf.

 

Aber da Fleiß bekanntlich belohnt wird, war es abermals Daniel Schmitt (71.) der den Ball nach einem schönen Freistoß von Marc Neithöfer im Netz versenken konnte.

 

Es wurde weiter schöner Kombinationsfußball gespielt, gepaart mit großem Kampf und Einsatz. So war es dann René Lehmler, der im Nachsetzen per Kopf auf 2:3 verkürzen konnte, vorausgegangen war eine Flanke des spielenden Trainers - Timo Kluger. Am Ende gab es noch ein, zwei gute Torchancen, zum Ausgleich sollte es aber nicht mehr reichen.

 

Man kann in jedem Fall viel Positives aus dem Spiel ziehen, die Jungs verstehen, was von ihnen verlangt wird und wenn die Truppe in absehbarer Zeit mal komplett spielen kann, ist sicher einiges möglich. An Kleinigkeiten im spielerisch-taktischen Bereich muss allerdings gearbeitet werden, aber dazu dient eine Vorbereitung ja schließlich.

 

Aufstellung: Tobias Schaeffer, Patrick Gilles (46. Sascha Kaltenhäuser), Kay Feist, Daniel Best, Mesut Karadeniz (69. Timo Kluger), René Lehmler, Marc Neithöfer, Hans Fassbender, Umut Turan, Philipp Kaltenhäuser, Daniel Schmitt

 

1. Saison-Vorbereitungsspiel am Samstag, 14. Juli 2012:

 

SG Arzbach/Kemmenau – SC Simmern 2:3 (1:2)

 

Zum ersten Test der neuen Saison stellte sich der Koblenzer B-Liga Absteiger SC Simmern in der Burgwiese vor. Nach zwei Trainingseinheiten unter der Woche gab es für die Zuschauer einige „neue alte“ Gesichter bei der SG zu sehen, während der ein oder andere Neuzugang noch im Urlaub weilt, aber nach und nach zur Mannschaft stoßen wird. So fehlten noch die Neuzugänge von der SG Nievern: Umut und Cengiz Turan sowie Okan Gözler.

 

Trotz heftiger Regenfälle in den letzten Stunden war der Rasen perfekt bespielbar und auch das Wetter hielt während des Spiels. Die SG begann die ersten Minuten gefällig und übte Druck auf die Simmerner Abwehr aus. Streckenweise lief der Ball schnell durch die eigenen Reihen, Torchancen konnte man aber anfänglich nicht verzeichnen. In der 16. Minute tankte sich Markus Kluger dann aber gut im Strafraum durch, konnte aber nur durch ein Foul gestoppt werden. Elfmeterentscheidung durch den Unparteiischen! Daniel Schmitt, Neuzugang von der SG Augst I, verwandelte sicher.

 

Leider verlor die SG aber nach der Führung den Faden, es schlichen sich immer mehr Abspiel- und taktische Fehler ein, wovon eine Aktion nur wenige Minuten nach der eigenen Führung auf der Gegenseite einen Strafstoß herbeiführte. Auch hier ließ sich der Schütze, Florian Glomb, die Chance nicht entgehen und erzielte den Ausgleich. Wenige Minuten vor der Pause führte ein erneuter Fehlpass im Mittelfeld dazu, dass sich ein gegnerischer Spieler Richtung SG-Tor aufmachen konnte, Konsequenz dessen war die Führung für die Gäste (34.).

 

Nach der Pause wechselte die SG auf mehreren Positionen, es konnten einige Torgelegenheiten durch Daniel Schmitt, Neuzugang René Lehmler von der SG Nievern I und Jonas Nefferdorf erspielt werden, aber entweder vereitelte Simmerns Schlussmann oder die Abschlüsse waren zu ungenau. Der SC, am Vortag schon im Einsatz gegen SG Blau-Weiß Sayn machte aber einen spritzigeren Eindruck, spielte gefällig und konnte nach etwa 67 Minuten nach einer guten Flanke von rechts sogar per Kopfstoss auf 3:1 erhöhen. Die SG versuchte jedoch weiterhin alles um zum Anschlusstreffer zu kommen, den wiederum Daniel Schmitt nach feiner Einzelleistung per Drehung aus 16 Meter flach ins untere Eck erzielen konnte (74.).

 

Dabei blieb es auch am Ende, so dass die beiden Trainer Timo Kluger und Mesut Karadeniz ihre ersten Eindrücke sammeln konnten und man in den kommenden Einheiten gezielt den Hebel in verschiedenen Bereichen ansetzen wird.

 

Aufstellung: Mark Evans, Sascha Kaltenhäuser (46. Janick Gerharz), Patrick Gilles (46. Andy Hähner), Daniel Best, Hans Fassbender (46. Norman Fischbach), Marc Neithöfer, René Lehmler, Mesut Karadeniz, Kay Feist (46. Christian Hutter), Daniel Schmitt, Markus Kluger (46. Jonas Nefferdorf)