11er C-Jugend 2012/2013

TRAININGSZEITEN: Montag (18.30 bis 20.00 Uhr) - Kunstrasenplatz "Silberau" Bad Ems

  Donnerstag (18.00 bis 19.30 Uhr) - Sportplatz "Wiesbach" Bad Ems

Als verschworenen Haufen zum Erfolg

Best of the Rest

 

Im letzten Saisonspiel ging es für die C11 in Braubach eigentlich nur um die Höhe des Sieges beim bis dato punktlosen Schlusslicht. Eigentlich in erster Linie aber um die Festigung des durch gute Leistungen in der Rückrunde erworbenen 4. Tabellenplatzes, als „Best of the Rest“.

 

Denn nach den beiden Überfliegern der Saison aus Hahnstätten und Nastätten, musste man lediglich den Dahlheimern noch den Vortritt auf Platz 3 lassen.

 

So ließ man den Erzrivalen aus Nievern ebenso hinter sich, wie die starken Dachsenhäuser, lediglich gegen die grossen Zwei blieb man ohne Punktgewinn.

  

Doch zurück zum Spiel, dessen Geschichte schnell erzählt ist: Zu groß war die Überlegenheit der Kombi- nierten von Lahn und Limes, als dass auch nur der geringste Zweifel an einem deutlichen Erfolg bestanden hätte. Die meisten Probleme hatte Robin & Co eher mit dem 9er Feld und den kleinen Toren. Die Tore zum 14:0 Erfolg erzielten Etienne Nicolas, Jannik Brunk, Albion Dallku, Carina Deusner, Robin Schüller, Tim Oeser, Björn Palm, Robin Brang.

 m mmm Der Himmel ist blau für die Zukunft der C-Jgd um Robin, Albi, Aaron und Co.

Fazit: Eine sehr gute Saison für die erstmals auf dem großen Feld agierenden Kombinierten, die fast vollständig in der kommenden Saison, mit dem bewährten Trainerteam Holy/Schüller in die B 11er-Jugend aufrücken werden. Hinzu kommen noch 98er aus der C9er und ein hochkarätiger Neuzugang, dessen Namen noch nicht verraten wird . . .

 

Es spielten: Felix Mohr (TW), Robin Schüller, Albion Dallku, Robin Brang, Björn Palm, Maxi Wack, Etienne Nicolas, Carina Deusner, Tim Oeser, Max Lehnhardt, Aaron Herkert, Jan Leninger, Jannik Brunk und Cameron Holly

Ausgleich in letzter Sekunde

 

Am vergangenen Donnerstagabend ging es für die C11 nach Dachsenhausen, dass wegen des Pfingstturniers verlegte Spiel nachzuholen. Man hatte sich viel vorgenommen, wollte man doch den zuletzt errungenen 4.Platz gegen den direkten Tabellennachbarn verteidigen. Wie meist, kamen die technisch guten Kombinierten aus Arzbach/Bad Ems mit dem Hartplatz in Dachsenhausen zunächst gar nicht zurecht. So fiel denn auch schon nach 5.Minuten nach einem gut vorgetragenen Angriff der Gastgeber das 1:0, nachdem so einige Arzbacher noch nicht auf dem Platz angekommen schienen. In der Folge setzte man auf zu viele Einzelaktionen, die zumeist an der kompromisslosen Dachsenhäuser Hintermannschaft zerschellten. Eine dieser Aktionen brachte aber in der 22. Minute einen Foulelfmeter ein, nachdem Jannik Brunk rüde gefoult wurde. Den fälligen Strafstoss schoss Cameron Holly allerdings am Tor vorbei. Fast im Gegenzug fiel dann nach einer kurz ausgeführten Ecke und dank der Schlafmützigkeit der JSGler gar das 2:0.

 

Gott sei Dank brachte dann Cameron Holly mit einem Schuss von der Strafraumgrenze seine Farben in der 34. Minute wieder auf 2:1 heran. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

 

In Durchgang 2 schien nun auch der letzte Arzbach/Bad Emser verstanden zu haben wie man auf einem Hartplatz erfolgreich spielen kann. Dies wohl auch dank der „Halbzeitansprache“ vom Trainerteam Holly/Schüller, und den vorgenommenen Wechseln. So rollte nun Angriff auf Angriff Richtung Dachsenhäuser Tor, doch immer war ein Fuß, der Torwart oder, wenn alle schon geschlagen waren, die Latte im Weg, wie bei Janniks Hammer in der 47. Minute. Oft fanden aber auch die Akteure zu spät den Abschluss, oder der letzte Pass war zu ungenau, und so rannte den Jungs die Zeit davon. Stattdessen hatten dann die Gastgeber durchaus bei gelegentlichen Kontern die Chance das Spiel zu entscheiden. In der 55. Minute klärte Felix Mohr in höchster Not, und 6 Minuten später rettete der Pfosten.

 

Aber die Akteure der JSG Arzbach/Bad Ems glaubten noch immer an den Erfolg, und immer wieder angetrieben vom bärenstarken Björn Palm warfen sie in den Schlussminuten alles nach vorne. Dies sollte auch in buchstäblich letzter Minute belohnt werden, als wiederum Björn sich energisch auf der linken Seite durchsetzte, und stark von der Torauslinie zurück passte, dorthin wo ein Stürmer zu stehen hat, und Camy schob den Ball zum umjubelten und hochverdienten Ausgleich ins rechte untere Toreck.

 

So freuten sich alle über den einen Punkt, der eigentlich dreifach hätte werden müssen, so groß war die Überlegenheit der JSGler in Hälfte 2.

 

Es spielten: Felix Mohr (TW), Robin Schüller, Albion Dallku, Robin Brang, Leona Dittrich, Björn Palm, John Ziegert, Maxi Wack, Etienne Nicolas, Carina Deusner, Tim Oeser, Max Lehnhardt, Aaron Herkert, Jan Leninger, Jannik Brunk und Cameron Holly

Camy „Doppelpacker“

und der stark aufspielende

Björn Palm

6 Punkte – 15:1 Tore

 

Eine sehr erfolgreiche Woche liegt hinter den C-Jugendkickern der JSG Arzbach/Bad Ems. Zunächst nahm man dienstags die - zugegebenermaßen - kleine Hürde in Oberkestert gegen die dort beheimatete HFC Osterspai mit 7:1, ehe man am vergangenen Samstag die Jungs und Mädels der JSG Nochern mit 8:0 nach Hause schickte.

 

In Oberkestert war die Partie nach einem Blitzstart nach 15 Minuten quasi schon entschieden. Etienne Nicolas und Jannik Brunk hatten ihre Farben mit 3:0 in Führung gebracht, ehe eine kleine Unachtsamkeit zum Abschlusstreffer führte. Nach der Pause schraubten Edi, Jannik und Co. das Ergebnis weiter in die Höhe.

 

Das Spiel gegen Nochern nahm einen ähnlichen Verlauf. Hier hatten die Arzbach/Bad Emser Jungs mehr mit der Umstellung auf den kleineren Platz und vor allem kleiner Tore (der Gegner trat als 9er an) zu kämpfen als mit dem Gegner selbst. So dauerte es bis zur 20. Minute ehe Cameron Holly per Kopf den Bann brach und zum 1:0 einnetzte. Schnell fielen dann die Tore 2 und 3 durch Edi und Björn Palm nach tollem Solo, ehe die Seiten gewechselt wurden.

  

In Durchgang 2 ging es weiter mit Einbahnstrassenfussball Richtung Nocherner Tor, und auch nach zahlreichen Wechseln ging das Toreschießen weiter. So schraubten Jannik, Robin Schüller und John Ziegert das Ergebnis auf 8:0, und auch die Jungs, die sonst nicht so als Torschützen in Erscheinung treten, hatten ihre Gelegenheiten. So hatten Maxi und Max, als auch Albi, Jan und Aaron durchaus Möglichkeiten sich in die Torschützenliste einzutragen.

 

Einzig Felix Mohr im Tor beklagte sich an dem sonnigen Nachmittag ob der Beschäftigungslosigkeit…

  

Es spielten: Felix Mohr (TW), Robin Schüller, Albion Dallku, Robin Brang, Leona Dittrich, Björn Palm, John Ziegert, Maxi Wack, Etienne Nicolas, Carina Deusner, Tim Oeser, Max Lehnhardt, Aaron Herkert, Jan Leninger und Cameron Holly

Netzte ein zum 1:0: Torjäger Etienne Nicolas

7 Minuten fehlten zu Sieg

 

Am Samstag stand das mit Spannung erwartete Lokalderby gegen die JSG Nievern auf dem Programm. Auf dem schwer zu bespielenden Hartplatz hatten die Gastgeber anfangs erwartungsgemäß mehr vom Spiel, und in der 12. Spielminute schon den Torjubel auf den Lippen, aber mit einer tollen Fußabwehr gelang es Torwart Felix Mohr den strammen Flachschuss zu entschärfen.

 

Danach übernahmen die spielerisch überlegenen Arzbacher nach und nach das Kommando, erarbeiteten sich einige Freistöße in Tornähe, doch so richtig zwingende Gelegenheiten war noch nicht dabei. So strich ein Flachschuss vom agilen Tim Oeser knapp am Tor vorbei, John Ziegerts Schüsse von der Strafraumgrenze waren nicht platziert genug, eine scharfe Hereingabe vom hochmotivierten Etienne Nicolas verpasste Camy in der Mitte nur um Zentimeter, und Björn Palms Vorstößen fehlte der Abschluss. So wechselte man in einem umkämpften Spiel mit 0:0 die Seiten.

 

Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag. Nach dem wohl schönsten Spielzug des gesamten Spiels, vorbereitet von der starken rechten „Girls-Power-Seite“ mit Carina Deusner und Leona Dittrich gelang der Ball zu Cameron Holly, der mit einem Zuckerpass Etienne Nicolas auf die Reise schickte. Und wenn „Edi“ mal unterwegs ist, kann er sich eigentlich nur selbst stoppen. Diesmal netzte er unhaltbar mit präzisem Flachschuss zur umjubelten 1:0 Führung ein.

 

Danach spielten die Arzbach/Bad Emser weiter den gefälligeren Fußball, verpassten es jedoch mit einem Konter für das beruhigende 2:0 zu sorgen. So gewannen die körperlich überlegenen Nieverner wieder die Oberhand, in einem bis auf wenige Ausnahmen sehr fairen und freundschaftlichen, jedoch von sportlicher Rivalität geprägten Spiel. Stand in der ein- oder anderen Situation den Gästen das Glück noch Pate, bspw. beim Lattentreffer in der 60. Minute, so hatte die Abwehr um Albi und Robin alle Hände voll zu tun, das Ergebnis über die Zeit zu retten.

 

In der 63. Minute gelang den Gastgebern dann mit einem Sonntagsschuss am Samstagabend fast von der Außenlinie der insgesamt verdiente Ausgleich, bei dem der starke Felix machtlos war. Der wiederum verhinderte quasi mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer der Lahnkombinierten indem er den Ball an die Unterkante der Latte lenkte, und den Abpraller klar vor der Linie festhielt. Somit hätte man am Ende fast noch mit leeren Händen da gestanden, obwohl nur 7 Minuten zum Sieg fehlten…

 

Fazit: Gerechtes Unentschieden in einem leidenschaftlichen, fairen Jugendspiel mit gutem Schiedsrichter!

 

Es spielten: Felix Mohr (TW), Robin Schüller, Albion Dallku, Robin Brang, Leona Dittrich, Björn Palm, John Ziegert, Maxi Wack, Etienne Nicolas, Carina Deusner, Tim Oeser, Max Lehnhardt, Aaron Herkert, Jan Leninger und Cameron Holly

 

Kantersieg in Osterspai

 

Nach dem gelungenen Auftritt gegen Dachsenhausen an gleicher Stelle, empfingen die C-Jugendlichen der JSG Arzbach/Bad Ems am Montag auf dem Kunstrasen in Bad Ems die Mannschaft aus Osterspai.

Die Jungs hatten sich zum Ziel gesetzt, nach den erfolgreichen letzten Spielen den Anschluss an die Tabellenspitze herzustellen.

Heimlicher Held im Abwehrzentrum: Albion Dallku, seit Wochen mit starken Leistungen

 

 

Nach zunächst zerfahrenem Beginn brachte der wiederum stark aufspielende Etienne Nicolas schon in der 7. Minute seine Farben mit 1:0 in Front. Dabei profitierte er von einem zu kurzen Abschlag des Gegners, den er gedankenschnell aufnahm und kompromisslos abschloss. Nur 6 Minuten später, war es wieder Etienne der über die rechte Seite in den Strafraum eindrang, und das 2:0 erzielen konnte. In der Folge verloren die Jungs um Robin Schüller etwas die Ordnung, wohl im Gefühl des sicheren Vorsprungs und ob der Harmlosigkeit des Gegners. So spielte man sich zwar Chancen heraus (bspw. Camy und Jannik), doch die rechte Konsequenz fehlte. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte man Jubeln. Zunächst verfrüht, als ein Treffer von Camy wegen Abseits nicht gegeben wurde, unmittelbar darauf aber zu Recht, als Robin Brang nach toller Ecke von Leona Dittrich am langen Pfosten einnetzte.

 

In der Halbzeit wechselte dann Trainer Alexander Holly für den weitestgehend beschäftigungslosen Stammtorwart Felix Mohr mit Malte Kraus eine Leihgabe der C9 ein, der in der 42. Minute bei der ersten und einzigen Chance der Gäste gleich sein Können unter Beweis stellte. Das war so was wie ein Weckruf für die Arzbach/Bad Emser. Im Gegenzug erzielte Etienne mit seinem dritten Treffer an diesem Tag das 4:0, dem nur 5 Minuten später Cameron Holly das 5:0 folge ließ.

 

Danach folgte die One-Man-Show des Jannik Brunk. Der bis dahin glücklos agierende Kapitän erzielte mit einem abgefälschten Schuss das 6:0. Damit war der Bann gebrochen, und innerhalb von 7 Minuten erzielte Jannik einen lupenreinen Hattrick. Den Schlusspunkt einer einseitigen Partie setzte dann wieder Cameron Holly mit dem 9:0 in der Schlussminute.

Ein auch in der Höhe verdienter Sieg, bei dem auch der nach langer Krankheit und einer gehörigen Portion Trainingsrückstand über 35 Minuten eingesetzte Neuzugang aus Nievern, Jan Leininger, überzeugen konnte.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft große Fortschritte gemacht hat seit Beginn der Runde. Für fast alle war es das erste Mal als 11er Team zusammen zu spielen. Trainingsfleiß und ein großer Teamgeist sorgten nach Anfangsschwierigkeiten dafür, dass man den Anschluss an die Spitzenteams aus Hahnstätten und Dahlheim herstellen konnte. Einzig der Tabellenführer aus Nastätten scheint derzeit unerreichbar.

 

Arzbachs C-Jgd: Felix Mohr (TW), Robin Schüller, Robin Brang, Leona Dittrich, Tim Oeser, Jannik Brunk, John Ziegert, Carina Deusner, Sandro Hahn, Björn Palm, Etienne Nicolas, Jan Leininger, Max Lehnhardt, Albion Dallku und Cameron Holly

 

 

 

 

Jan Leininger, Neuzugang aus Nievern, kämpft sich wieder an die Mannschaft ran

 

Verdienter 4:1-Heimsieg gegen Dachsenhausen

 

Das Spiel in Dachsenhausen drohte schon dem schlechten Wetter zum Opfer zu fallen, daher entschlossen sich die Verantwortlichen beider Vereine das Heimrecht zu tauschen und die Vorzüge und hervorragende Bespielbarkeit des Bad Emser Kunstrasens zu nutzen.

 

Die Spieler beider Mannschaften brauchten keine lange Aufwärmzeit, denn es ging sogleich hoch her. Schon in der ersten Minute traf Jannik Brunk mit einem fulminaten Weitschuss die Latte, und nur eine Minute später stand Cameron Holly dort, wo man als Torjäger stehen muss, um seine Farben in Führung zu bringen. Nach der scharf getretenen Ecke von John Ziegert, schaltete er am schnellsten und schoss aus 5m zur Führung ein. Scheinbar waren die JSGler noch beim Jubeln, als der Gast aus Dachsenhausen seinerseits die erste Chance nutze, um in Minute 3 den Ausgleich zu erzielen. In der Folge entwickelte sich ein gutes C-Jugendfussballspiel in dem Arzbach/Bad Ems die spielbestimmende Mannschaft war, Dachsenhausen aber mit schnellen Kontern und zwei beweglichen Spitzen immer gefährlich blieb.

 

So dauerte es bis zur 23. Spielminute ehe Etienne Nicolas die abermalige Führung für die Limeskicker erzielte. Wiederum im Anschluss an einen Eckball reagierte diesmal Etienne am schnellsten und nutze den Fehler der Gäste, um den Ball aus 2 Metern über die Linie zu drücken. Im Anschluss hatte Camy nach dem wohl schönsten Spielzug über Max Lehnhardt und Etienne, nach dessen scharfer Hereingabe die Chance, die Führung auszu- bauen, scheiterte jedoch am guten Gästekeeper. Hinten brannte derweil nichts mehr an, weil allen voran Carina Deusner eine herausragende Partie bot. So wurden mit einer knappen aber verdienten Führung die Seiten gewechselt.

Nach der Pause das gleiche Bild, Arzbacher Überlegenheit, und Dachsenhäu- ser Konter. Topscorer Jannik Brunk hatte an diesem Nachmittag das Pech an den Stiefel kleben, und scheiterte das ein ums andere Mal. Aber es zeigt auch von mannschaftlicher Stärke wenn man auch Tore erzielen und Spiele gewinnen kann, wenn der Kapitän nicht trifft. Es begann die Zeit des stark aufspielenden Tim Oeser, der mit seinen schnellen Vorstößen über die rechte Seite den Gegner immer wieder in Verlegenheit brachte. Folgerichtig brachte dann auch ein solcher Vorstoß das 3:1 (50. Minute), als Etienne im Nachsetzen den Ball aus 11 Metern kompromisslos ins Tor jagte. Wer weiß, ob es noch eine Wendung gegeben hätte, wenn die Gäste in der 58. Minute den Anschlusstreffer markiert hätten. Der alleine auf Torwart Felix Mohr zueilende Stürmer schaffte es nicht, den Ball an Felix vorbei zu schieben, stattdessen wehrte dieser bravourös ab. Den abgeprallten Ball schoss er abermals aufs Tor, doch die herbeigeeilte Leona Dittrich klärte den Schuss klar vor der Torlinie.

 

Leona Dittrich klärte gekonnt in höchster Not

 

Robin Brang setzte dann mit einem tollen Schuss in den linken Torwinkel, nach abermaliger kluger Vorarbeit von Tim in der 66. Minute, den Schlusspunkt zum 4:1.

 

Ein insgesamt verdienter Sieg der Kombinierten von Limes und Lahn, die vor allem auch spielerisch zu gefallen wussten! Eine tolle Truppe . . .

 

Für Arzbach spielten: Felix Mohr (TW), Robin Schüller, Carina Deusner, Leona Dittrich, Albion Dallku, Tim Oeser, Björn Palm, Robin Brang, Jannik Brunk, Max Lehnhardt, Jan Leininger, Etienne Nicolas, John Ziegert und Cameron Holly

 

 

 

 

 

Robin Brang jagte den Ball zum 4:1 in den Winkel

C-Jugend mit lockerem Auswärtssieg

 

Nach dem Derby in der letzten Woche ging es am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel nach Weyer. Da der Gegner nur eine 9er Mannschaft gemeldet hat, musste man mit verringerter Spielerzahl auf kleinem Spielfeld und kleinen Toren spielen.

Zudem glich das Spielfeld in Weyer eher einer notdürftig mit Linien ausgestatteten Wiese.

 

So hieß es von der ersten Minute an konzentriert zu Werke zu gehen, und den Gegner unter Druck zu setzen. Das gelang auch überwiegend gut, und so rollte das Spiel in Einbahnstraßenrichtung aufs Tor der Gastgeber. Da den ersten Chancen noch der unbedingte Wille zum Tor abging, dauerte es bis zur 22. Spielminute ehe Etienne Nicolas endlich den Bann brach, und zum 1:0 traf. Kurz später packte er noch das 2:0 drauf, und mit diesem beruhigenden Vorsprung ging es in die Kabine. Dort gab Trainer Alexander Holly die Marschroute aus, weiter auf den Torerfolg zu drängen, weil irgendwann dann auch die Gegenwehr des Gegners erlahmen würde.

 

Gesagt getan. Dem Tor zum 3:0 schon in der 38. Spielminute, gar per Kopf, ließ Cameron Holly wenig später den Treffer zum 4:0 per Foulelfmeter folgen. In der 55. Spielminute erzielte er gar mit einem fulminaten Schuss von der Strafraumgrenze das 5:0, und somit einen lupenreinen Hattrick.

Glückwunsch Camy!

Überragender Spieler und 4-facher
Torschütze Cameron Holly

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit war die Gegenwehr vollends erloschen, und die Arzbacher hatten Chancen in Hülle und Fülle, um das Ergebnis in zweistellige Höhe zu schrauben. So scheiterte der als Feldspieler durchaus überzeugende Björn Palm gleich zwei Mal nach tollen Soli am Pfosten, diesen trafen ebenfalls Robin Brang und Jannik Brunk. Gott sei Dank, war es sonnig und warm in Weyer, sonst hätte der weitestgehend beschäftigungslose Torwart Felix Mohr sich erkälten können.



Das 6:0 erzielte dann John Ziegert per Foulelfmeter, ehe der an diesem Tag überragende Camy mit dem 7:0 den Schlusspunkt setzte.

 

Arzbach C-Jgd: Felix Mohr (TW), Robin Schüller, Robin Brang, Leona Dittrich, Tim Oeser, Jannik Brunk, John Ziegert, Carina Deusner, Sandro Hahn, Björn Palm, Etienne Nicolas und Cameron Holly

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Björn Palm kann es auch als Feldspieler

Nichts für schwache Nerven!

 

JSG Arzbach/Bad Ems – JSG Nievern 5:5

 

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen kam es am Samstag zum Lokalderby zwischen den C11er Mannschaften der JSG Arzbach/Bad Ems und der JSG Nievern. Beide Mannschaften kennen sich schon lange, und haben so manche Partie gegeneinander bestritten, meist mit dem besseren Ende für die Jungs und Mädels vom Limes. Besondere Brisanz erfuhr die Begegnung, weil es auch zu Duellen von Klassenkameraden und Ehemaligen kam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arzbacher Mädels sind nicht

nur hübsch, sondern können auch

richtig gut Fussball spielen:
Carina Deusner und Leona Dittrich

So war im Vorfeld klar, dass es ein heißer Nachmittag werden würde. Die Partie übertraf jedoch noch alle Erwartungen. Arzbach nahm von Beginn an das Heft in die Hand, und bestimmte das Spiel. Logische, wenn auch schnelle Konsequenz war das 1:0 durch Jannik Brunk der einen zu kurz abgewehrten Ball aus 15m flach in die Maschen hämmerte. In der Folge hielt die Arzbacher Dominanz an, und der Ex-Nieverner Etienne Nicolas hätte nach tollem Zuspiel von Carmeron Holly seine neuen Farben mit 2:0 in Führung bringen müssen, scheiterte jedoch am guten gegnerischen Torwart. Wie aus heiterem Himmel fiel dann der Ausgleich, als ein Zweikampf auf der rechten Abwehrseite nicht energisch genug bestritten wurde, und der Nieverner Angreifer Torwart Björn Palm (auch Ex-Nieverner) zu weit vor seinem Tor stehend erwischte, und aus rund 25 m traf. Nun wurde Nievern stärker, und kam im Anschluss an eine Ecke und mit Unterstützung des Innenpfostens gar zur Führung. Diese wurde jedoch postwendend durch Robin Brang ausgeglichen, der nach schönem Doppelpass von Camy und Tim Oeser eine lange Hereingabe am zweiten Pfosten stehend versenkte (29. Minute).

Wer dachte, dies sei der Schlusspunkt einer ereignisreichen ersten Hälfte, der sah sich getäuscht. Einen Pfeil hatten die Gäste noch im Köcher, und der traf in der 32. Minute per direkt verwandelten Freistoß aus halblinker Position über die Mauer in die kurze Ecke.

 

Nach einer ersten Großchance für Nievern und Schrecksekunde, übernahmen die Hausherren nach der Pause wieder das Kommando, und kamen so in der 40. Minute zum Ausgleich nach Solo von Jannik. In der Folge versäumten es die Arzbach/Emser ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen, und so fiel nach einem Konter die abermalige Gästeführung. Zunächst konnte der in der Halbzeit in Tor gewechselte Felix Mohr den Ball noch abwehren, der Nachschuss aber saß (48. Minute). Zehn Minuten später hätte Cameron Holly den Ausgleich erzielen müssen!, traf jedoch aus 7m freistehend nur den Pfosten. Als Nievern in der 66. Minute nach einem abermaligen Konter gar auf 3:5 erhöhen konnte, schien die Partie gelaufen.

 

Aber endlich einmal schlugen die „Neukombinierten“ aus den zahlreichen Standardsituationen Kapital. So verwandelte Albion Dallku aus rund 25m einen sehenswerten Freistoß in der 68. Spielminute zum 4:5. Arzbach warf nun alles nach vorne, immer wieder angetrieben von der „nicht-müde-werdenden-ebenfalls-ex-Nievernerin“ Carina Deusner und daraus resultierte ein weiterer Freistoß. Dieser sollte die bis dato verrückte Partie um ein weiteres Kapitel reicher werden lassen.

 

Wir schreiben die mittlerweile die 5. Minute der Nachspielzeit, John Ziegert, die Arbeitsbiene im Mittelfeld, und letztes Jahr noch im Dress der Grün-Weißen legt sich den Ball zurecht, und hämmert diesen diagonal aus 20 Metern, halblinker Position, in den rechten oberen Torwinkel zum vielumjubelten Ausgleich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

John Ziegert, Schütze des Ausgleichs, mit vorbildlicher Schusshaltung

Einen Sieger hätte diese Partie auch nicht verdient gehabt!, auch wenn Arzbach/Bad Ems die feldüberlegene, aktivere und Nievern die cleverere und effektivere Mannschaft war.

 

Über die Ereignisse nach dem Schlusspfiff hüllt man als verantwortungsbewusster Berichterstatter lieber den Mantel des Schweigens, wenn auch nur einzelne Gäste dafür verantwortlich waren . . .

 

Für JSG Arzbach/Bad Ems spielten: Björn Palm/Felix Mohr (TW), Robin Schüller, Carina Deusner, Leona Dittrich, Albion Dallku, Tim Oeser, Robin Brang, Jannik Brunk, Maxi Wack, Etienne Nicolas, Sandro Hahn, John Ziegert und Cameron Holly

Bittere Niederlage!



JSG Arzbach/Bad Ems – TuS Hahnstätten 1:3



Am vergangenen Samstag stellte sich der aktuelle Tabellenführer aus Hahnstätten bei der SG Arzbach/Bad Ems vor. Kein Unbekannter für die Limeskicker, hatte man doch zu Saisonbeginn das Pokalspiel unglücklich mit 2:3 verloren.

 

Kurzfristig musste für den etatmäßigen Torwart Björn Palm der wiedergenesene Felix Mohr ins Tor. Hochmotiviert ging man die Partie an, doch die erste halbe Chance des Spiels hatten die Gäste, ein Treffer gelang jedoch nicht. In der Folge gewann die SG die Feldhoheit und hatte in der 9. Minute die große Chance zur Führung. Von Robin Brang mustergültig freigespielt, traf John Ziegert aus 6 Metern nur den Pfosten. Das hätte die Führung sein müssen! Spätestens 5 Minuten später wäre diese auch hochverdient gewesen, doch nach einem tollen Solo verzog Jannik Brunk den Ball, und dieser strich haarscharf am Pfosten vorbei.

 

Zum Ende der ersten Halbzeit kam es dann knüppeldick. Zunächst kassierte man einen direkt verwandelten Eckball, und zwei Minuten später fand ein direkter Freistoß fast von der Torauslinie den Weg ins Tor. Zwei ärgerliche, weil vermeidbare Treffer, die kurzzeitig die Köpfe der Spieler sinken ließen.

 

Mit frischem Mut kam man aus der Kabine, weil man eigentlich das bessere Team war. Doch schnell folgte der nächste Dämpfer. Ein zu kurz geratener Abstoß fand im gegnerischen Stürmer einen dankbaren Abnehmer, der nicht lange fackelte, und mit einem fulminanten Schuss das 0:3 erzielte.

 

Doch auch von dem neuerlichen Tiefschlag erholten sich die Jungs um Kapitän Jannik, der seine Farben nach vorne peitschte, und im Gegenzug höchstpersönlich das 1:3 erzielte. Was nun folgte war ein wahres Powerplay. Auch konditionell schien man das fittere Team zu sein. Das wurde in der 41. Spielminute fast belohnt. Eine knallharte Direktabnahme von Jannik traf leider auf der Torlinie den eigenen Spieler statt ins Netz. Minuten später hatte Etienne Nicolas aus halbrechter Position die Chance auf 2:3 zu verkürzen, sein Schuss wurde jedoch in letzter Sekunde abgeblockt. Als kurz später Cameron Holly alleine aufs Hahnstätter Tor zulief pfiff der ansonsten gut leitende Referee Nino Eifler den Stürmer zu Unrecht zurück.

 

Die wackere kämpfenden Arzbacher hatten noch weitere gute Möglichkeiten durch Jannik, Albion und Robin Schüller, doch ein Treffer wollte nicht mehr gelingen, stattdessen hätte man in der letzten Spielminute fast noch das 1:4 kassiert, nach einem Konter trudelte der Ball jedoch am Tor vorbei. So stand man am Ende der Partie mit leeren Händen da, und musste anerkennen, dass die eigenen Fehler knallhart bestraft wurden, während man die guten Torgelegenheiten selbst nicht nutzte. Schlussendlich bleibt die Erkenntnis, dass man sich mit dieser Leistung in der Klasse nicht verstecken muss, man aber deutlich effektiver werden muss, um den Lohn der Leistung zu erhalten.

 

Für Arzbach spielten: Felix Mohr (TW), Robin Schüller, Carina Deusner, Leona Dittrich, Albion Dallku, Tim Oeser, Robin Brang, Jannik Brunk, Maxi Wack, Max Lehnhardt, Etienne Nicolas, John Ziegert und Cameron Holly

Tim "Doppelpack" Oeser

Erfolgreiche Heimpremiere!

 

JSG Arzbach/Bad Ems – JSG Bornich 4:0



Bei perfekten äußeren Bedingungen empfing die C11 der neuen JSG Arzbach/Bad Ems die Gäste aus Bornich. Ausgestattet mit tollen neuen Trikots des SEAT Autohauses GFB Bad Ems, legten die Arzbach/Emser los wie die Feuerwehr.

 

Es entwickelte sich ein recht einseitiges Spiel in dem Etienne Nicolas schon früh mehrmals die Chance hatte seine Farben in Führung zu bringen. Doch entweder scheiterte er am gegnerischen TW oder an den eigenen Nerven. In der 11. Minute schließlich war es soweit. Nach herrlicher Vorarbeit des sehr stark aufspielenden Robin Brang war Etienne dann zur Stelle und markierte das überfällige 1:0. Trotz einer Vielzahl weiterer guter Möglichkeiten von Jannik und Camy blieb es beim 1:0 zur Halbzeit.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzten die Jungs den Gegner weiter unter Druck, um das wohl vorentscheidende 2:0 zu erzielen. Chancen des Gegners gab es weiterhin keine, und so verlebte Björn Palm im Tor einen ruhigen Nachmittag. Es dauerte aber bis zur 53. Minute ehe Tim Oeser nach tollem Solo von Albion Dallku zur Stelle war, und den Ball über die Linie schob. Nur 3 Minuten später war die Partie endgültig entschieden, als Jannik Brunk mit einem satten Schuss aus 20 Metern das 3:0 erzielte.

 

Gerade einmal weitere 2 Minuten dauerte es, bis der nächste Treffer fiel. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag erzielte Tim das 4:0. Bis zum Ende des Spiel boten sich weitere Möglichkeiten, dass Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch ein Tor wollte nicht mehr fallen. Schlussendlich ein ungefährdeter Sieg, der bei besser Chancenauswertung noch deutlicher hätte ausfallen können. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten der zweifache Torschütze Tim und der sehr agile Robin Brang heraus.

 

Für Arzbach spielten: Björn Palm (TW), Robin Schüller, Carina Deusner, Leona Dittrich, Albion Dallku, Tim Oeser. Robin Brang, Jannik Brunk, Maxi Wack, Max Lehnhardt, Sandro Hahn, Jan Leininger, Etienne Nicolas und Cameron Holly

Mit Superoutfit in die neue Saison

JSG Arzbach/Bad Ems

C11 und C9 Jugend gemeldet 

 

Saisoneröffnung mit Testspielen und gemeinsamen Grillen



Zum Abschluss der Saisonvorbereitung absolvierten die C-Jugendlichen der neuen JSG Arzbach/Bad Ems nochmals zwei Testspiele. Nachdem man sich am Di., 14.08. in Welschneudorf gegen die JSG Elbert noch eindeutig geschlagen geben musste, sah es beim letzten Test vor Saisonbeginn ganz anders aus. Am So., 19.08. spielte man zu Hause gegen die JSG Staudt. Bei hochsommer- lichen Temperaturen wurden alle anwesenden Spieler der C11 + C9 Mannschaft eingesetzt. Am Ende hieß es 7:0, dabei trugen sich Jannick (3), Camy (3) und Albi in die Torschützenliste ein. Beim anschließenden Grillen wurden die Spieler und die anwesenden Eltern über den Verlauf der bevorstehenden Saison informiert. So trainieren beide C-Mannschaften gemeinsam (Mo. 18:30 Uhr in Bad Ems/Kunstrasen und Do. 18:00 Uhr in Arzbach/Rasenplatz). Für die Generalprobe im Pokal am Mi. 22.08. werden die Spieler dann in 2 Mannschaften aufgeteilt. Dabei ist Alexander Holly (Arzbach) für die C11-Mannschaft verantwortlich, die auf dem Großfeld spielt. Die C9 wird von Marco Stammatopoulus (Bad Ems) betreut und tritt auf dem Kleinfeld an. Die Verantwortlichen der JSG-ABE hoffen auf eine rege Trainings- und Spielbeteiligung aller Spieler und natürlich auf die Unterstützung der Eltern, denn mit der Meldung von zwei C-Jugendteams soll möglichst vielen Kindern das Fußballspielen ermöglicht werden. „Fußball ist Mannschaftssport“.

Erstes Pflichtspiel unglücklich verloren

  

Am Mittwoch den 22.08. startete die neuformierte C1 der JSG Arzbach/Bad Ems zum Pokalsspiel gegen die JSG Hahnstätten. Auf dem staubigen Hartplatz in Burgschwalbach war man von Beginn an die aktivere Mannschaft, ohne jedoch zu den ganz großen Torgelegenheiten zu kommen. So fiel denn auch aus dem Nichts heraus der erste Treffer des Spiels für die Gastgeber. Nach einer verunglückten Abwehr, wurde Torwart Björn Palm zu weit vor seinem Tor von einem Heber des Gegners kalt erwischt, und es hieß 1:0 in der 10. Minute. Die Jungs schüttelten sich kurz, und spielten fortan druckvoller, so war das 1:1 durch Jannik Brunk drei Minuten später nur logische Konsequenz des überlegenen Spiel. In der 23. Spielminute war es dann Neuzugang Etienne Nicolas, der das Spiel für seine Farben drehte. Mit einer verdienten 2:1 Führung wurden die Seiten gewechselt.

  

In der Folge war es nun ein verteiltes Spiel ohne große Torchancen hüben wie drüben. Einzig der agile Außenstürmer der Gastgeber stellte die Arzbacher Abwehr das ein- ums andere Mal vor Probleme. Bei einem seiner schnellen Vorstöße schien die Gefahr schon gebannt, der Ball abgewehrt. Doch dieser fiel ihm knapp 20m vor dem Tor auf halblinker Position mustergültig vor die Füße, und der Sonntagsschuss flog unhaltbar in den rechten Torwinkel zum 2:2 in der 57. Spielminute.

 

Jetzt hatten die Kombinierten nicht mehr viel dagegen zu setzen, und der Gastgeber bekam noch mal Oberwasser. Als jedoch die Arzbach/Bad Emser schon mit den Gedanken in der Verlängerung waren, setzte der Ausgleichsschütze noch mal zu einem Solo an. Zu zaghaft gingen die Limeskicker in den entscheidenden Zweikampf, und die Jungs vom Märchenwald kamen in letzte Minute noch zum Siegtreffer. Schade für die Jungs um Leona Dittrich und Carina Deusner, denn in den Nachspielminuten fehlte die Kraft und der unbedingte Willen, den abermaligen Ausgleich zu markieren.

 

Die neuformierte C-Jgd der JSG: Björn Palm (TW), Robin Schüller, Albion Dallku, Robin Brang, Leona Dittrich, Jannik Brunk, John Ziegert, Maxi Wack, Etienne Nicolas, Carina Deusner, Tim Oeser, Max Lehnhardt, Jan Leininger und Cameron Holly.