B-Jugend JSG Arzbach/Bad Ems 2013/14

Perfekter Abschluss einer (fast) perfekten Saison

 

Eine fast perfekte Saison krönte die neuformierte B-Jugend der JSG Arzbach-Bad Ems mit einem perfekten Abschluss. Am letzten Spieltag gastierte der schon feststehende Meister aus Metternich am Arzbacher Rasen. Hier standen sich die beiden besten Rückrundenteams gegenüber, und es sollte ein Spiel werden, dass die durchaus zahlreichen Zuschauer begeisterte.

 

Für Arzbach galt es den zweiten Platz zu sichern, während Metternich weiterhin ungeschlagen bleiben wollte. Trotzdem entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zweier offensiv starker Teams. Ohnehin traf die ligaweit beste Offensive (63 Treffer JSG Arzbach) auf die beste Defensive (15 Gegentore Germania Metternich).

 

Die erste Chance des Spieles hatte der Gast, das erste Tor jedoch schossen die Gastgeber. Nach einem Weitschuss von Jannik Brunk, konnte der Torwart den Ball lediglich an die Latte abwehren, Flamur Guri schaltete am schnellsten, und schob den Ball zum 1:0 über die Linie (10. Minute).

 

Danach kam der Gast besser ins Spiel. Vor allem über die schnellen Außenstürmer brachten die Metternicher gefährliche Bälle vors Arzbacher Tor. Das 1:1 fiel dann auch nach solch einem Angriff in der 22. Minute. Nur 2 Minuten später lag der Ball erneut im Arzbach/Bad Emser Netz, als ein Metternicher Spieler die Abseitsfalle überlistete, die Innenverteidigung düpierte, und alleine aufs Tor lief, um das 1:2 zu markieren. Nach ähnlichem Muster fiel in der 27. Minute gar das 1:3, und Metternich hatte das Spiel komplett gedreht!

 

Hoffnung machte der Anschlusstreffer von Etienne Nicolas, der die Verwirrung in der Gästeabwehr nutze, und nach tollem Diagonalpass von Björn Palm noch vor der Pause das 2:3 erzielte (35. Minute).

 

In der Halbzeit drehte Arzbachs Coach etwas an der Defensivschraube, und dies sollte Wirkung zeigen. Kaum zurück auf dem Platz erzielte Kapitän Jannik Brunk aus kurzer Distanz das 3:3 (42.), nachdem der bärenstarke Flamur Guri sich wiederholt dynamisch auf der rechten Seite durchsetzte und den Ball scharf vors Gästetor zog.

 

In der Folge war es ein offenes Spiel mit Übergewicht für die Kombinierten von Limes und Lahn. Etienne und Jannik trafen für Arzbach den Pfosten, und Morris Müller hielt stark gegen den Kapitän der Gäste (58.).

Ein direkter Freistoss aus 16m zentraler Position brachte die Koblenzer Vorstädter wieder in Führung (3:4, 61.Spielminute), doch die Jungs zeigten an diesem Tag eine vorbildliche Einstellung und sollten belohnt werden. Als der überragende Flamur Guri in seinem mit Abstand besten Saisonspiel wieder einmal über rechts auf und davon zog, war er im 16er nur durch ein Foul zu bremsen. Niclas Meuer behielt die Nerven und verwandelte den fälligen Strafstoss eiskalt und souverän zum Ausgleich (4:4, 72. Minute)

 

Doch an diesem Abend sollte die Belohnung für eine ganz hervorragende Rückrunde und couragierte Leistung noch folgen. Arzbach / Bad Ems wollte den Sieg, und nachdem Niklas Meuer einen Freistoss an die Strafraumgrenze servierte, verlängerte Cameron Holly den Ball auf den zweiten Pfosten, wo Jannik heranrauschte, um mit seinem zweiten Treffer kollektiven schwarz-gelben Jubel auszulösen (77.).

 

Metternich hatte keine Antwort mehr, und so blieb es nach begeisterndem Spiel beim 5:4 Erfolg der Arzbacher/Bad Emser B-Jugend, die sich damit auch den Vize-Meistertitel sicherte.

 

JSG Arzbach-Bad Ems B-Jgd: Malte Kraus, Maurice Klee und Morris Müller (TW), Flamur Guri, Björn Palm, Albion Dallku, Jannik Brunk, Leona Dittrich, Robin Schüller, John Ziegert, Niklas Meuer, Cameron Holly, Aaron Herkert, Tim Oeser, Robin Brang, Hassan Jaber und Etienne Nicolas

 

Malte Kraus, sicherer Rückhalt des Vize-Meisters

JSG Arzbach/Bad Ems

Flamur Guri war der überragende Akteur der

JSG Arzbach/Bad Ems

Die B-Jugend der JSG Arzbach/Bad Ems marschiert in der Rückrunde weiter mit eindrucksvoller Bilanz.

 

In einer englischen Woche konnte man zwei weitere Siege einfahren. Zunächst siegte man in souveräner Manier in St. Sebastian bei der dortigen JSG Rheindörfer mit 7:1.

 

Nach nur 2 Minuten stellte der Kapitän einmal mehr die Weichen auf Sieg. Jannik Brunk erzielte das 1:0 per Kopf. In der Folge agierte man nicht mehr so druckvoll, und lud den Gegner förmlich zum Ausgleichstreffer ein, was dieser jedoch teilweise fahrlässig vergab. Nach einer halben Stunde besann man sich dann wieder aufs Fussballspielen, und nach toller Vorarbeit von Jannik netzte Etienne Nicolas zunächst zum 2:0 (32. Minute) und kurz später nach ebenso klasse Vorarbeit von Björn Palm zum 3:0 Pausenstand (38.) ein.

 

Nach der Halbzeit zeigten die Arzbacher schnell, dass jegliches Aufbäumen keinen Sinn mehr haben würde. Abermals Etienne Nicolas in der 46. Spielminute und Jannik Brunk als auch Niklas Meuer in der 52. und 73. Spielminute mit verwandelten Foulelfmetern schraubten das Ergebnis auf 6:0, ehe Aaron Herkert in der 74. Minute auf und davon zog, und seinen ersten Pflichspieltreffer bejubeln durfte. Das 1:7 in der 79. Minute war dann nur noch Ergebniskosmetik.

 

In Punkto Fairness stehen die Jungs der JSG Arzbach/Bad Ems schon auf Platz 1

Nur zwei Tage später empfing man auf dem grünen Teppich im Stadion Silberau die Mannschaft aus Hillscheid gegen die man sich im Hinspiel noch mit einem 1:1 begnügen musste.

 

Die Freude über den Spielort schlug sich schnell auf dem Platz nieder. Engagiert und mit dem Selbstbewusstsein aus 4 Siegen in Folge setzte man den Gegner schnell unter Druck. Und so dauerte es nur bis zur 13. Spielminute, ehe Björn Palm am schnellsten schaltete und per Kopf die 1:0 Führung erzielte. Danach jedoch kam der gute Gast besser ins Spiel und Arzbach/Bad Ems verlor den Faden. Kaum noch kam man gefährlich vors Tor der Gäste, und hatte es dem aufmerksamen Malte Kraus im Tor zu verdanken, dass der Ausgleich nicht fiel.

 

In der 2ten HZ ein ähnliches Bild. Spielerisch versierte Gäste bestimmten das Spiel, und die Arzbacher Torfabrik stotterte. Es bedurfte schon einer beherzten Einzelaktion des erneut stark aufspielenden Etienne Nicolas, der dem Gegner an der Eckfahne den Ball abluchste, in den Strafraum eindrang, und nur durch ein Foul zu bremsen war. Den fälligen Strafstoss verwandelte Jannik Brunk sicher zum eher schmeichelhaften 2:0 (61. Minute). Danach war allerdings die Gegenwehr gebrochen, und Etienne Nicolas krönte seine überragende Leistung mit dem Tor zum 3:0 Endstand.

So beendete man die englische Woche mit 2 Siegen, dem fünften Sieg in Folge, bei überragenden 25:3 Toren, und Platz 1 in der Rückrundentabelle. Glückwunsch Jungs!!

Tuchfühlung zur Spitze

 

Die Enttäuschung über das verlorene Spitzenspiel saß tief bei den Kombinierten, aber bis zum Wochenende musste man diese überwinden, stand doch das Kräftemessen mit der JSG Waldesch auf dem Programm, bei der man sich im Hinspiel noch mit einem torlosen Remis begnügen musste. Nach langer Zeit konnte man endlich mal wieder auf dem Rasen in Arzbach spielen, und dies erfolgreich. Schon in Minute 1 hätte man in Führung gehen müssen, doch freistehend verpassten Etienne und Albion Dallku. Stattdessen nutze der Gast seine erste Chance zur Führung in Minute 5.

 

Ziemlich unbeeindruckt spielten die Arzbach/Bad Emser danach weiter und kamen postwendend zum Ausgleich durch Jannik Brunk. Dieser brachte die Jungs auch in der 26. Spielminute in Führung.

Als Jannik mit seinem dritten Treffer unmittelbar nach der Pause die Führung ausbaute, war das Spiel praktisch entschieden, Zu deutlich war die Arzbacher Überlegenheit. Einziges Manko war der fahrlässige Umgang mit den Chancen, sodass keine weiteren Treffer mehr fielen.

 

Am folgenden Wochenende galt es endlich mal auch in der Fremde zu punkten!

Dies sollte beim Tabellenletzten in Neuendorf eigentlich gelingen, und das obwohl man mit Jannik Brunk und Etienne Nicolas auf die zwei torgefährlichsten Angreifer verzichten musste.

 

Schnell hatte man in die Partie gefunden und erspielte sich gute Gelegenheiten auf dem holprigen Rasen am Rhein. Eine der ersten konnte Albion Dallku nach prima Zuspiel von Cameron Holly zur 1:0 Führung in Minute 4 nutzen als er per Flachschuss den gegnerischen Torwart überwinden konnte. Ein Auftakt nach Maß! In der Folge verpassten Camy, Albi und Björn Palm jedoch – teilweise fahrlässig - die Führung auszubauen, und so ging es knapp mit 1:0 in die Pause.

 

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Arzbacher Feldüberlegenheit, aber Neuendorf kam durchaus mit Einzelaktionen gefährlich vors Arzbacher Tor, welches von Malte Kraus aufmerksam gehütet wurde.

In der 70. Minute fiel dann auch der Ausgleich per fulminantem Distanzschuss, und man sah sich schon zwei der drei Punkte beraubt. Doch nach kurzer Konfusion brachte Björn Palm mit einem gefühlvollen Heber nach tollem Solo und Zuckerpass von Cameron Holly seine Farben wieder in Führung (75. Minute)

Diese hielt dann auch bis zum Schlusspfiff. Unter dem Strich ein verdienter Arbeitssieg der unnötigerweise beinahe in Gefahr geraten wäre.

 

10:0-Sieg gegen Rübenach

 

Eine Woche später folgte dann der Galaauftritt in Bestbesetzung gegen hoffnungslos überforderte Gäste aus Rübenach. Mit sage und schreibe 10:0 schickte man die Koblenzer Vorstädter nach Hause. Hierbei wurden den – leider wieder viel zu wenigen Zuschauern – teilweise tolle Kombinationen und ein Angriffsfussball vom Feinsten geboten.

 

Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Nach der schnellen Führung durch Etienne Nicolas in der 6. Spielminute, erhöhte Cameron Holly per Doppelpack auf 3:0 (15., 25. Minute), und ebenfalls Top-Torjäger Jannik Brunk jeweils per Kopf zur 5:0 Pausenführung (30., 39. Minute), hierbei erlaubten sich die Kombinierten der JSG Arzbach/Bad Ems sogar noch den Luxus in Minute 12 einen Elfmeter zu verschießen.

 

In der zweiten Halbzeit gingen die Rübenacher im Arzbacher Angriffswirbel weiter unter, und Camy mit seinem dritten Treffer an diesem Tag (47.), und Etienne (58.) erhöhten schnell auf 7:0.

Nun hielt es auch die Defensivspezialisten nicht mehr hinten, und das Trainerduo um Alexander Holly und Ralf Schüller ließ die Positionen tauschen. So trug sich Allrounder Niklas Meuer per Doppelpack (70. + 73. Minute) ebenso in die Torschützenliste ein wie Robin Schüller mit seinem vielumjubelten Treffer zum 10:0 Endstand (79.).

  

Da zeitgleich der bisherige Tabellenzweite aus Kettig gegen den Primus aus Metternich verlor, kletterte man auf Platz 2 in der Tabelle, und das mit einer makellosen Rückrundenbilanz von 15:2 Toren und 9 Punkten aus drei Spielen.

Niklas Meuer, John Ziegert, Etienne Nicolas und Cameron Holly haben allen Grund zum Lachen
Robin, Abwehrspezialist in Reihen der Arzbach, gelang der Treffer zum 10:0

Pech im Spitzenspiel

 

Nachdem man in der Vorbereitung sehr gut trainiert hatte, und fast während des gesamten Winters die Vorzüge des Bad Emser Kunstrasens genießen dürfte, war es Anfang März endlich soweit, dass es mit der Punktspielrunde losging.

 

Zunächst führte der Weg nach Lahnstein, auf den ungeliebten Hartplatz, und das Spiel fing an, wie es schlechter kaum hätte beginnen können. Nach einem Freistoss, konnte der Stürmer der Gäste fast unbedrängt in der 5. Minute zum 0:1 einköpfen. Nachdem man in der Folge mehr vom Spiel hatte, und selbst beste Chancen nicht nutze, kassierte man noch das 0:2.

 

Nach der Pause gelang Flamur Guri der schnelle Anschlusstreffer, doch mehr sollte nicht mehr gelingen. Hatte man sich doch soviel vorgenommen, und unterm Strich blieb nur ein sehr enttäuschender Auftakt.

 

Besser machte man es eine Woche später beim Heimspiel gegen die Jungs aus Horchheim. Auf dem Bad Emser Kunstrasen setze man den Gegner sofort unter Druck und erspielte sich eine Fülle an Chancen. Trotzdem dauerte es bis Mitte der Halbzeit, ehe man durch Jannik Brunk´s lupenreinen Hattrick (27., 31., 35. Minute) in Führung geben konnte. Diese hatte fast bis zur Halbzeit Bestand, ehe man mit dem Halbzeitpfiff das 1:3 hinnehmen musste.

 

Dann begann eine kurze Phase des Zitterns, als der Gast auf 2:3 verkürzen konnte. Doch schnell fanden die Jungs in die Spur zurück, und gestalteten das Spiel ähnlich souverän, wie im ersten Abschnitt. Nach Toren von Flamur Guri (59.) und Etienne Nicolas (71.) gewann man letzlich ungefährdet mit 5:2.

 

Danach ging es zum Spitzenspiel gegen Metternich an den Trifter Weg.



Hier zeigte die Mannschaft eine bärenstarke Leistung beim Tabellenführer und ging schon in der 11. Minute hochverdient durch einen Knaller von der Strafraumlinie von Cameron Holly mit 1:0 in Führung. In der Folge bestimmte man das Spiel und hatte Chancen die Führung auszubauen. Stattdessen kassierte man unmittelbar vor der Halbzeit nach einer Ecke das 1:1.

 

Unbeeindruckt von dem Nackenschlag dominierte man auch das Spiel in HZ2, und der eingewechselte Etiennen Nicolas markierte in Minute 60 die abermalige Führung. Anschließend überschlugen sich die Ereignisse. Erst kassierte man nach einer Schlafmützigkeit im direkten Gegenzug das 2:2 und kurz später musst man gar nach einem berechtigten Foulelfmeter das 3:2 hinnehmen.

 

Hiervon erholten sich die wacker kämpfenden Jungs leider nicht mehr, und so musste man die bittere Erkenntnis hinnehmen, dass nicht immer die bessere Mannschaft den Platz als Sieger verlässt. Das erkannte auch der gegnerische Trainer dem der Erfolg fast peinlich war. Hier wurde doch deutlich, dass den Jungs (ausschließlich jüngerer Jahrgang), doch hier und da die Erfahrung fehlt.

 

So betrug der Abstand auf Platz 1 sechs Punkte anstatt der möglichen Punktgleichheit. Bitter, aber hoffentlich lehrreich für die Jungs.

Rheinlandpokal: Mitreissender Pokalfight!

Niklas Meuer gelang einfach alles an diesem Abend

Am vergangenen Mittwochabend stand für die Jungs um Abwehrchef Albion Dallku die 3. Runde im Rheinland-Pokal auf dem Plan. Auf dem Kunstrasen in Bad Ems erwartete man die B-Jgd der JSG Morshausen, eine Mannschaft fast ausschließlich des älteren 97er Jahrganges. Es sollte ein Abend werden, den keiner so schnell vergisst. Ein Abend gespickt mit Torraumszenen, Traumtoren, Emotionen und Spannung bis zuletzt.

 

Selbstbewusst nach dem 13:1-Kantersieg gegen Neuendorf starteten die Jungs in die Begegnung, und es dauerte exakt 1:37 bis der Ball zum ersten Mal im Gästegehäuse zappelte! Cameron Holly war an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht worden, Niklas Meuer zögerte nicht lange, und überraschte den Gästetorwart mit einem platzierten Schuss in den rechten oberen Winkel. Traumtor Nr. 1 von Schlitzohr Niki.

 

In der Folge sah man sich wütenden Attacken der Hunsrücker ausgesetzt, doch in Minute 11 erzielte der an diesem Abend überragende Niklas Meuer Traumtor Nr. 2. Mit dem Rücken zum Tor nahm er eine Vorlage von Björn Palm volley, und der Ball schlug unhaltbar neben dem linken Pfosten ein. Weiter ging es auf und ab, in hohem Tempo. Für das nächste Highlight sorgten jedoch die Gäste, denen in der 30. Minute das 2:1 gelang.

 

Fast im Gegenzug stellte Etienne Nicolas mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze in den linken oberen Torwinkel den 2-Tore Abstand wieder her, Traumtor Nr.3!

 

Glück hatte man unmittelbar vor der Halbzeitpause als den Gästen ein Tor aus unverständlichen Gründen aberkannt wurde. So wechselte man mit einer 3:1 Führung die Seiten und hatte erst einmal Zeit durchzuschnaufen.

 

Doch die wilde Torejagd ging in Halbzeit zwei unvermindert weiter. Mit einem seiner unwiderstehlichen Antritte setzte sich Kapitän Jannik Brunk auf der linken Seite durch, und schaffte es im Nachsetzen den schon verloren geglaubten Ball noch im Tor unterzubringen. Never give up! – gut so Jannik 4:1. 47. Spielminute

 

Kaum 5 Minuten später nahm ein Gästespieler eine zu kurze Abwehr aus gut 25 Metern volley, und der Ball flog an Freund und Feind, leider auch am guten Malte Kraus im Tor, vorbei zum 4:2. Traumtor Nr. 4. Gerade als die Gäste Morgenluft witterten, war es wieder einmal der beste Spieler auf dem Platz an diesem Abend, Niklas Meuer, der aus halbrechter Position 20m Torentfernung den Ball mit dem rechten Außenrist in den langen Winkel schlenzte. Traumtor Nr.5!

Tim Oeser biss trotz Schmerzen auf die Zähne

Das schien die Entscheidung zu sein an diesem denkwürdigen Pokalabend!, doch wer dies glaubte, sah sich eines Besseren belehrt. In der 70. Spielminute verkürzten die Gäste auf 3:5, ehe ihnen in der 75. Spielminute gar der Anschlusstreffer zum 4:5 gelang! Wie es sich für so einen Pokalfight gehört ließ der Schiri 6! Minuten nachspielen, in der die Abwehr um die starken Albion Dallku und Tim Oeser, Robin Schüller und Hassan Jaber noch zwei brenzlige Situationen zu überstehen hatte, ehe man sich jubelnd in den Armen lag.

 

Glückwunsch an die Jungs, ein toller Pokalabend vor den Augen von Jugendleiter Reiner Breibach und VfL Bad Ems Boss Uli Schneider, die beide sehr angetan waren von der Leistung des ältesten JSG Nachwuchses.

 

Man darf gespannt sein, wer in der nächsten Runde der Gegner sein wird. Vielleicht kann man sich ja mit einem der Top-Teams aus dem Rheinland messen!

 

Die Pokalhelden an diesem Abend: Malte Kraus, Flamur Guri, Björn Palm, Albion Dallku, Jannik Brunk, Leona Dittrich, Robin Schüller, John Ziegert, Niklas Meuer, Cameron Holly, Aaron Herkert, Tim Oeser, Robin Brang, Hassan Jaber und Etienne Nicolas

Bilanz der ersten 100 Tage

 

Seit gut 100 Tagen gibt es nun die neuformierte B-Jugend der JSG Arzbach-Bad Ems.

Zeit für eine erste Zwischenbilanz: Mit 17 Spielern kam man bislang problemlos über die Runde. Sehr erfreulich ist schon mal die Trainingsbeteiligung der Jungs und Mädels, die bei den meisten über 90% liegt.

Die Integration der neuen Spieler Niklas Meuer, Morris Müller und Hassan Jaber gelang schnell und völlig problemlos, da alle drei verlässliche und gute Jungs sind.

 

Der Start in die Meisterschaftsrunde verlief zunächst vielversprechend, mit zwei Auswärtsremis in Horchheim und Hillscheid, die man mit ein wenig Glück auch hätte gewinnen können.

Leider ging danach der Faden etwas verloren und man musste auf dem Niederwerth und bei der Heimpremiere auf dem Rasenplatz im Stadion Silberau (Highlight!!!) zwei Niederlagen einstecken (0:4 und 2:3), ehe man in Lahnstein durch Niki Meuers´ Gewaltschuss den ersten Sieg einfahren konnte (1:0), leider folgte dem die Heimpleite gegen Immendorf.

John Ziegert, die fleißige Arbeitsbiene im Mittelfeld

Danach gab es das wohl ungewöhnlichste Spiel in der noch jungen Fussballerkarriere, der Kantersieg gegen Arzheim mit 11:1, der jedoch schon nach 30min beendet war, weil der Schiedsrichter das Spiel abbrechen musste, nachdem bei den ohnehin nur mit 8 Spielern angereisten Gästen, noch 2 Spieler „verletzt“ das Spielfeld verließen.

 

Danach folgte mit dem 1:3 gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Mülhofen das wohl beste Spiel. Lange hielt man das Remis, war sogar feldüberlegen, und hatte die besseren Chancen zum Sieg. Einmal mehr stand nach dem Spiel jedoch die Erkenntnis, dass es der jungen Truppe (alle 98er und zwei 99er) an Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit fehlt.

 

So verpasste man dann auch das Ziel, sich für die Leistungsklasse zu qualifizieren und geht in der Meisterrunde an den Start. Dennoch sind weiter Fortschritte hinsichtlich der Spielqualität zu erkennen, und man darf nicht vergessen, dass die gegnerischen Mannschaften oftmals über Spieler des Jahrgangs 1997 verfügen.

 

Erfreulich ist auch, dass man sich nach Siegen über Hahnstätten und in Andernach nun schon für die dritte Pokalrunde im Rheinland-Pokal qualifiziert hat.

JSG Arzbach/Bad Ems B-Jgd: Malte Kraus und Morris Müller (TW), Flamur Guri, Björn Palm, Albion Dallku, Kayleigh Holly, Jannik Brunk, Leona Dittrich, Robin Schüller, John Ziegert, Niklas Meuer, Cameron Holly, Aaron Herkert, Tim Oeser, Robin Brang, Hassan Jaber und Etienne Nicolas.

Der zweifache Torschütze, Niki Meuer

Remis zum Auftakt

 

Am Dienstag vergangener Woche war es endlich so weit, dass die neuformierte B-Jgd der JSG Arzbach/Bad Ems zum ersten Meisterschaftsspiel antreten konnte. Der Weg führte zwar auf den ungeliebten Hartplatz in Horchheim, der zudem noch in einem miserablen Zustand war, die Jungs um Kapitän Jannik Brunk waren dennoch hochmotiviert. Zwar musste man auf Robin Schüller und Leona Dittrich verzichten, die beide zum Schulausflug waren, verstärkte sich aber kurzerhand mit Antonio Kurth aus der C-Jugend.

 

Die neuformierte Abwehr mit Niklas Meuer und Albion Dallku harmonierte jedoch zu Beginn sehr gut, und so bekam man mit zunehmender Spieldauer das Spiel in den Griff. Dennoch blieb es der Heimmannschaft vorbehalten, den ersten Treffer zu erzielen. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff hob der Stürmer den Ball geschickt über den aus seinem Tor eilenden Morris Müller zur 1:0 Pausenführung. Viel hatte man sich in der Halbzeit vorgenommen, vor allem, druckvoller nach vorne zu agieren, doch nach 10 Minuten fing man sich das 0:2. Die Mannschaft gab dennoch nicht auf, und agierte in der Folge so, wie man auf einem Hartplatz agieren muss, um erfolgreich zu sein. Hart in den Zweikämpfen, schnell und zielstrebig nach vorne und energisch im Abschluss.

Kayleigh Holly schnürt auch wieder ihre Schuhe in der B-Jugend der JSG

Allen voran marschierte dabei Niklas Meuer, der auch nach einer Ecke und viel Verwirrung im Horchheimer Strafraum in der 71. Minute aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer markierte. Danach setze man alles auf eine Karte, und wurde in der 80. Minute belohnt.

 

Eine Ecke auf den kurzen Pfosten nahm abermals Niki mit vollem Risiko volley und beförderte den Ball zum verdienten Ausgleich in den Winkel. Eine Minute später hätte nach einer Kombination zwischen Jannik, Camy und Etienne sogar noch der Siegtreffer fallen können, doch das wäre des Guten zu viel gewesen. Unter dem Strich eine geschlossenen Mannschaftsleistung, und ein verdienter Punkt zum Auftakt, aus der der zweifache Torschütze Niklas Meuer herausragte.

 

Die JSG B-Jugend: Morris Müller und Malte Kraus (TW), Antonio Kurth, Albion Dallku, Niklas Meuer, Björn Palm, Aaron Herkert, Mykerem Aritürk, Jannik Brunk, John Ziegert, Kayleigh Holly, Tim Oeser, Etienne Nicolas und Cameron Holly

Neuzugang Morris Müller (Torwart)

Es kann losgehen . . .



Seit mehr als drei Wochen sind nun schon die B-Jugendfussballer der JSG Arzbach/Bad Ems im Training, und dass drei Mal die Woche, jeweils montags, mittwochs und donnerstags.

 

Erstmals seit vielen Jahren stellt man in dieser Altersklasse wieder ein 11er Team. Bemerkenswert hierbei ist die Tatsache, dass diese Mannschaft sich fast ausschließlich aus dem Jahrgang 1998 zusammensetzt, also auch noch im nächsten Jahr als B-Jgd so zusammenbleiben kann. Deshalb ist natürlich schwer einzuschätzen, wie man sich mit den anderen Mannschaften im Kreis Koblenz messen wird. Die neuformierte Mannschaft geht mit 15 Jungs und 2 Mädels in die Saison. Eine ausreichende aber knappe Spieldecke. Neben Niklas Meuer hat sich auchTorwart Morris Müller der JSG Arzbach/Bad Ems angeschlossen. Beide kamen vom Lokalrivalen JSG Nievern, und verstärken nun das Team von Alexander Holly und Ralf Schüller.

 

In der Ferienzeit trainierten die Jungs und Mädels schon fleißig und mit großem Elan, leider waren durch die Urlaube noch viele Jungs verhindert, hinzukommt, dass Robin Brang immer noch verletzungsbedingt pausieren muss! Auch von dieser Stelle nochmal gute Besserung! Trotzdem absolvierte man schon einige Testspiele, so gewann man bei der C-Jgd Immendorf mit 19:0, unterlag dem C-Jgd Rheinlandligist TuS Mayen nach hartem Kampf 3:6, und schickte die B-Jgd von Dachsenhausen mit 6:2 zurück in den Taunus.

 

Pflichtspielstart wäre Samstag, der 17.8. mit dem Rheinlandpokalspiel gegen Nastätten gewesen, die allerdings nicht antraten, und man so kampflos in die nächste Runde einzog.

 

In der kommenden Woche steht am Mittwoch 21.8. ein Turnier in Weitersburg an, ehe man am Samstag 24.8. gegen die englischen Gäste aus Droitwich im heimischen Stadion ebenfalls ein kleines Turnier veranstaltet. Mit von der Partie sind dann noch die Teams aus Dachsenhausen und Hillscheid.

TOP-Neuzugang für die JSG Arzbach/Bad Ems

 

Der schon vor Wochen angedeutete Top-Neuzugang für die JSG Arzbach/Bad Ems ist perfekt! Mit Niklas Meuer vom Lokalrivalen Nievern wechselt ein absoluter Kracher zum SV Arzbach.

 

Niklas war mit 1o Treffern immerhin unter den Top-Ten der letztjährigen Torschützenliste der C-Jugend. Als 98er wechselt er nun in die neuformierte B-Jugend der JSG Arzbach/Bad Ems. Seine Vielseitigkeit macht ihn zu einem universell einsetzbaren Spieler, der über eine gute Spielübersicht, Technik und vor allem einen starken Abschluss verfügt.

 

Trainer Alexander Holly zeigt sich sehr erfreut und bezeichnet Niklas als Wunschspieler und freut sich auf die Zusammenarbeit. Die neuformierte B-Jugend wird am 30. Juli ihr Training aufnehmen!